Horst Tappert und Günter Grass: Wenn zwei das Gleiche tun…

Sonntag, 19. Mai 2013

VON WOCHE ZU WOCHE: 12.-18.Mai 2013

SONNTAG

Das Landgericht Potsdam verurteilt einen ehemaligen Bürgermeister, der seine Ehefrau mit einem Schnürsenkel erdrosselt hat, zu lebenslanger Haft. Daraufhin erklärt die SPD Brandenburg, ein Parteiordnungsverfahren einzuleiten mit dem Ziel, den Mörder aus der Partei auszuschließen. Deutsches Sprichwort: „Gut Ding will Weile haben.“

MONTAG

Die „Grünen“ beugen sich dem öffentlichen Druck und beauftragen einen Parteienforscher, zu untersuchen, „wie lange und in welchem Umfang Gruppen, die völlig inakzeptable pädophile Forderungen nach Straffreiheit für Sexualität von Erwachsenen mit Kindern vertreten haben, innerhalb der Partei wirken konnten.“ Der „Grüne“-Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit etwa hatte 1975 in einem halb fiktiven Buch über seine Zeit als Kindergärtner geschrieben: „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln.“ Der Forscher hat nun bis Jahresende Zeit, seine Ergebnisse vorzulegen – nach der Bundestagswahl. Benedetto Croce (1866-1952): „Die Parteien sind das, was die Individuen sind, die sie verkörpern und billigen.“

DIENSTAG

Zum „Art Directors Festival“ übernehmen führende Werber der Hansestadt die Chefredaktion des „Hamburger Abendblatt“. Das Titelbild zeigt ein verändertes Stadtwappen: In den Mariensternen zu Ehren der Schutzpatronin der Stadt steht „ADC“ für „Art Director’s Club“, das Kreuz auf dem Kirchturm ersetzt eine Totenkopfflagge. Titel: „Kreativ Hauptstadt Hamburg“. Goethe: „Ich finde nicht die Spur von einem Geist.“

MITTWOCH

Der Hamburger Suchtexperte Prof. Rainer Thomasius warnt vor der Legalisierung von Cannabisprodukten: Ihr THC-Anteil sei seit den 70er Jahren von zwei auf acht Prozent gestiegen. Besondere Gefahr bestehe für Konsumenten im Kinder- und Jugendalter. Bei über 18-jährigen aber sei „ein Joint am Wochenende noch kein Missbrauch“, sondern vergleichbar mit der „in der Erwachsenenwelt völlig akzeptierten Art des Drogenkonsums, dem abendlichen Glas Bier der Wein.“ Damit hat der Professor seine Ermahnungen gleich selbst erledigt, denn welcher 15-jährige will nicht genau das tun, was die Erwachsene dürfen? Stanislaw Jerzy Lec: „Menschliche Ignoranz bleibt nicht hinter der Wissenschaft zurück. Sie wächst genauso atemberaubend wie diese.“

DONNERSTAG

„Derrick“-Darsteller Horst Tappert (1923-2008) wurde als junger Mann zur Waffen-SS eingezogen. Jetzt will ihm München posthum den Titel eines „Ehrenkommissars“ entziehen. Günter Grass wurde als junger Mann zur Waffen-SS eingezogen. Den Nobelpreis darf er behalten. Wenn zwei das Gleiche tun…

FREITAG

Nach jüngsten Zahlen aus dem Statistischen Bundesamt leben nur noch 49 Prozent der Deutschen in einer Familie. In Bayern und Baden-Württemberg sind es noch 53 Prozent, in den neuen Bundesländern nur 42 Prozent. Alexandra Vinet (1797-1847: „Das Schicksal des Staates hängt vom Zustand der Familie ab.“  

SAMSTAG

Marokko will bis zum Jahr 2020 Solarkraftwerke mit 2000 Megawatt Gesamtleistung bauen, Deutschland besitzt bereits Solaranlagen mit 32.400 Megawatt. Marokko hat 3000 Sonnenstunden im Jahr, Deutschland nur halb so viele. Marokko braucht dringend mehr Strom, Deutschland produziert bereits jetzt zu viel. Europäische Unternehmen wollen 400 Milliarden Euro investieren, um in der Sahara Strom für Europa zu produzieren, Kritiker befürchten „Solarimperialismus“. Deutsches Sprichwort: „Es geschieht viel unter der Sonne, was kluge Leute nicht verstehen.“  

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt