Aus politischen Gründen: Fußball ohne Rechtsaußen

Freitag, 31. Mai 2013

In DIE WOCHE RETRO zeigen Ausgaben der Kolumne „Von Tag zu Tag“, welche Nachrichten vor 15 Jahren berichtens- und bedenkenswert waren. Heute: Die Ausgabe vom Sonntag, 31.Mai 1998.

SONNTAG

Die Berliner Polizei teilt mit, daß die Wachparade der „Langen Kerls“ in Potsdam mit Eiern beworfen wurde. Es handelte sich um eine "spontane Demonstration" einer "Kampagne gegen Wehrpflicht, Zwangsdienste und Militär". Johann Gottfried Seume: "Faulheit und Dummheit...sind die Quellen des meisten Unfugs, den Bosheit und Übermut anrichten." 

MONTAG

In München soll ein 13jähriger Türke ausgewiesen werden, weil er stiehlt, raubt, erpreßt und prügelt. Ein vom Sozialreferat abgestellter persönlicher Betreuer will den Jungen nun auf eine staatlich finanzierte erlebnispädagogische Reise nach Italien schicken. Maria Montessori: "Alle unsere Irrtümer übertragen wir auf unsere Kinder, in denen sie untilgbare Spuren hinterlassen.“

DIENSTAG

Der SPD-Kanzlerkandidat stellt neun Persönlichkeiten vor, die mit ihm Deutschland regieren wollen. Durchschnittsalter: 53,3 Jahre. Die acht Bundesminister, die dafür im Herbst weichen sollen, sind im Schnitt 53,5 Jahre alt. Deutsches Sprichwort: "Viel Geschrei und wenig Wolle."

MITTWOCH

Eine Mutter berichtet einer Expertenrunde im Münchner Klinikum rechts der Isar, sie habe beim Jugendgericht eine "ordentliche Lektion" für ihr Haschisch rauchendes Kind erwartet: "Statt dessen gab sich der Richter als alter 68er zu erkennen, der gelegentlich selber hasche und es bedauere, daß dieser Staat ihn zwinge, wegen ein paar Joints eine Jugendstrafe zu verhängen." Dante: "Gesetze gibt's; doch wer ist, der sie handhabt."

DONNERSTAG

In Darmstadt ruft IG-Metall-Chef Klaus Zwickel zur Abwahl der Regierung auf, weil sie "konkrete Maßnahmen zum Abbau der Arbeitslosigkeit in Europa" blockiere. In Berlin (6843 Köche und 4370 Kellner arbeitslos) sucht ein Restaurant seit Monaten vergeblich einen Koch, drei Kellnerinnen, zwei Küchenhelfer und eine Wäscherin. "Hamlet": "Es ist was faul im Staate Dänemark.“

FREITAG

Aus dem Spielplan der „Baracke“ des Deutschen Theater zu Berlin: "Fette Männer im Rock." - "Shoppen & F....." - "Ich leckte das Deodorant einer Nutte." Ludwig Knoll, "Lehrbuch der praktischen Psychologie": "Wie die Scham ist auch Ekel keine angeborene Reaktion, sondern das Ergebnis einer kulturbedingten Erziehung."

SAMSTAG

In Regensburg beginnt die Deutsche Alternativ-Meisterschaft der Fußballer. Unter den 24 Teams: "Roter Stern Bremen", „Rote Beete Hamburg", "Grüne Tulpe Bonn", "Dynamo Windrad Kassel" und "Vibrator Moskovskaja Bremen". "Partisan Eifelstraße Aachen" tritt "aus politischen Gründen" ohne Rechtsaußen an. Goethe: "Von allen Geistern, die verneinen, ist mir der Schalk am wenigsten zur Last."

Anmerkungen

Klaus Zwickel wurde 1993 Vorsitzender der IG Metall. Wikipedia schreibt über ihn: „Zwickel war seit 1991 als Arbeitnehmervertreter Mitglied des Aufsichtsrats der Mannesmann AG. Bei der Übernahme Mannesmanns durch Vodafone genehmigte der Aufsichtsrat dem ausscheidenden Management hohe Abfindungen. Zwickel bezeichnete diese Abfindungen öffentlich als „unanständig hoch und für keinen Arbeitnehmer mehr nachvollziehbar“. Er hatte sich bei dem Beschluss über die Abfindungen der Stimme enthalten, wissend, dass ohne seine Teilnahme an der Abstimmung der Beschluss nicht zustande gekommen wäre. In Zusammenhang mit diesen Abfindungszahlungen ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen Beihilfe zur Untreue ab 2001 gegen ihn. Im sogenannten Mannesmann-Prozess wurde er im Juli 2004 freigesprochen; der Bundesgerichtshof hob das Urteil jedoch im Dezember 2005 wieder auf. Am 29. November 2006 wurde das Verfahren gegen Zwickel gegen Zahlung von 60.000 Euro eingestellt. Er gilt damit als nicht vorbestraft.“

Partisan Eifelstraße Aachen“ machte zuletzt von sich reden, als das Team, inzwischen in der Seniorenliga angekommen, mit 4:2 gegen „Männerträume“ Meister wurde. Aktuelle Deutsche Alternativ-Meister sind die „Kullen Nullen“ aus Aachen, auf den Plätzen landeten Teams wie „Senile kickt“ aus Aachen, „RAF Sturmbühne“ aus Regensburg, „SEK macht Durchzug“ aus Freiburg oder „Laufen sollen die andern“ aus Bielefeld.


Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt