Amazonien

<<  1  2  3  4  5  >>

Kapitel 28: Gefangen

Sonntag, 2. Oktober 2016
Der große Nashornkäfer stemmte seine dunkelbraunen, stachligen Beine gegen die Erdklümpchen auf seiner Bahn und schob sich schwerfällig vorwärts. Es war ein Weibchen. Zwei Stunden zuvor hatte es seine Eier in einem morschen Baumstamm abgelegt, dessen faulen des Holz den Larven drei Jahre lang Nahrung in Fülle bieten würde; nun suchte die mehr als sechs Zentimeter lange Koleoptere mit dem markan... weiter lesen

Kapitel 30: Die Rettung

Montag, 13. Januar 2014
Das dunkle Gewölk schlug über Maria Behring und Sander zusammen, als wären sie in einen See getaucht. Während sie rasch tiefer sanken, schaltete Maria Behring die Taschenlampe an ihrer Brust ein und richtete sie nach oben. Nur etwa drei oder vier Meter des Drahtseils waren zu sehen, dann wurde der Strahl von den zahllosen winzigen Asche- und Rußpartikeln der vulkanischen Dämpfe verschluckt. Mar... weiter lesen

Kapitel 29: Exodus

Freitag, 10. Januar 2014
Es war drückend heiß. Die Sonne hatte auf ihrer von präziser Himmelsmechanik vorgeschriebenen Bahn den Höchststand überschritten, aber bis zum Horizont war es noch weit, und die Kraft des kosmischen Wasserstoffofens heizte die Atmosphäre über dem Regenwald nun auf über 60 Grad auf. Für Warmblütler war es längst sinnlos geworden, sich durch die Gluthitze zu bewegen; denn der Energieverbrauch, de... weiter lesen

Kapitel 27: Der Sündenfall

Freitag, 3. Januar 2014
Um zwei Uhr morgens lag der Wolkenwald in der tiefsten Stille, die sich in diesem Teil der Biosphäre mit seinen vielgestaltigen, unter der ständigen Knappheit an Nährstoffen selbst die winzigsten ökologischen Nischen besetzenden Lebensformen entwickeln konnte. Die nachtaktiven Tiere hatten nun den ersten Teil ihrer produktiven Phase hinter sich gelassen, die hauptsächlich dem Aufspüren, dem Erb... weiter lesen

Kapitel 26: Forschung und Wahrheit

Montag, 30. Dezember 2013
VII LIGNUM VITAE Wenige Minuten später dankte Maria Behring dem Professor und verabschiedete sich von ihm; es war ihr schwergefallen, noch einige belanglose Fragen an zufügen, um die Bedeutung, die seine Informationen für sie besaßen, vor ihm zu verschleiern. Als er sich seinerseits erkundigt hatte, wozu sie das alles wissen wolle, hatte sie das Gespräch rasch mit ein paar Floskeln beendet, und... weiter lesen

Kapitel 25: Die Erkenntnis

Freitag, 27. Dezember 2013
Das darf doch nicht wahr sein! dachte Maria Behring. War sie denn nur von Idioten umgeben? Jetzt fing auch noch Sander an zu spinnen. Was war denn hier eigentlich los? Zornig hieb sie auf die Tasten ihres Computers als bestehe das Gerät aus Eisen. Dann besann sie sich und versuchte ihre Erregung zu zügeln. Der Computer kann nichts dafür, sagte sie sich; wenn sie ihn jetzt aus lauter Wut in sein... weiter lesen
<<  1  2  3  4  5  >>