Schwanensee im Rotlicht-Milieu

Donnerstag, 18. Juli 2013

Sendungen vom Mittwoch, 17.Juli 2013

In „Tagesthemen“ sagen zu der Hamburger Ballett-Produktion „Swan Lake Reloaded“ (Auszüge)

ARD-Reporterin Barbara Block: „Die Revolution eines Klassikers.“

Choreograph Fredrik Ryman: „Schwanensee ist eine tragische Geschichte, und die meisten Leute kapieren das gar nicht.“

Block: „Aber das ändert sich jetzt grundlegend. Der schwedische Choreograph und Tänzer hat eine radikale Idee. Er schreibt eine eigene Version des Klassikers und verlegt das Märchen einfach in die heutige Zeit. Tschaikowski trifft auf Streetdance. Der finstere Baron ist ein Zuhälter, und die Schwäne sind Prostituierte. Die Macht über seine federleichten Mädchen erlangt er durch Drogen. Kokain statt Magie.“

Ryman: „Ich wollte, dass die Menschen sich besser identifizieren können.“

Block: „Die Geschichte spielt im Rotlicht-Milieu. Prinz Siegfried verliebt sich wieder in Odette, aber die ist jetzt ein unglücklicher Junkie, eine Hure. ‚Schwanensee Reloaded‘ ist eine Entdeckung: modernes Tanztheater mit originellen neuen Ideen.“

„Faust“: „Verzeiht! Es ist ein groß Ergötzen, / Sich in den Geist der Zeiten zu versetzen, / Zu schauen, wie vor uns ein großer Mann gedacht, / Und wir wirs dann zuletzt so herrlich weit gebracht.“

*

TV-SPRÜCHE

„Früher waren die Männer noch hart, gingen bei 10 Grad minus vor die Tür, um in hohem Bogen ein „Z“ in den Schnee zu pinkeln – heute stehen zehn Frauen hinter ihnen und rufen: Sitzen! Sitzen!“

„In den letzten Jahren haben wir uns häufiger gefragt: Wo bleibt die Klimaerwärmung? Ich bin im Mai teilweise stundenlang um den Block gefahren mit 50 km/h um ersten Gang, weil ich dachte: Du musst was tun!“

„Die Frage in Europa ist nicht, wie kriege ich Geld, sondern Wie kriege ich so viel Schulden zusammen, dass man mich retten muss? Man muss so viel versaufen, das die Europäische Zentralbank sagt: Der Deckel geht auf uns!“

„Schwimmen ist gut für die Gelenke - aber nur da, wo es keine Krokodile gibt!“

„Die Rotbauchunke hat ein Hirn, weniger als ein Gramm, aber soooooo eine Fresse – das sollte uns ein Beispiel sein!“

Dieter Nuhr in „Das große Kleinkunstfestival 2013“ (ARD)

„Wir sind eine Leistungsgesellschaft, da gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder du bist vorne – oder du hast von dem vor dir den Kackmuskel im Gesicht!“

Matse Knop in „Das große Kleinkunstfestival 2013“ (ARD)

Unser Verkehrs- und Bauminister Petert Ramsauer ist ein großer Verfechter von öffentlich-rechtlichen Leasing-Modellen. Autobahn-Abschnitt um Autobahn-Abschnitt wird verramscht – der katholischen Kirche hat er schon das Frankfurter Kreuz angeboten!“

„Kommt im Sommer Eis und Schnee, war’s die böse SPD. Wenn uns stets die Sonne lacht, hat’s die CDU gemacht!“

Urban Priol in „Das große Kleinkunstfestival 2013“ (ARD)


Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt