Rassistische Zigeunersoße

Sonntag, 18. August 2013

VON WOCHE ZU WOCHE: 11.-17.August 2013

SONNTAG

Die Diesel-Busse der „Grüne“-Spitzenkandidaten Katrin Göring-Eckhardt und Jürgen Trittin steuern im Wahlkampf 129 Städte an. Zur Abwehr von Kritik aus Klimaschützerkreisen melden Zertifikate an der Windschutzscheibe Umweltspenden an die Dritte Welt, die angeblich mehrere tausend Tonnen Kohlendioxid-Ausstoß kompensieren: Mit dem Geld werde u.a. „Stromerzeugung aus Senf-Ernteresten in Indien“ finanziert. The show must go on…

MONTAG

In Göttingen wird die Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ besonders massiv bekämpft: Anrufer wollen einen Kandidaten „kaltmachen“ oder zumindest sein Kind „morgens zur Schule begleiten“. Im Internet rufen Linksautonome zu Demonstrationen auf. Die „Grüne Jugend“ schließt sich an. Die Stadt ist der Wahlkreis des „Grüne“-Spitzenkandidaten Jürgen Trittin. Manfred Rommel: „Wir vermissen die Toleranz eher bei anderen, als dass wir sie selber üben.“   

DIENSTAG

Ein Hamburger SPD-Kandidat pflastert den traditionsreichen City-Platz „Gänsemarkt“ gnadenlos mit Wahlplakaten zu. Nach Protesten ordnet das Bezirksamt die sofortige Entfernung an. Der Kandidat schiebt die Schuld auf „übereifrige Wahlhelfer“. Besen, Besen, sei’s gewesen…“

MITTWOCH

Im Prozess gegen frühere Vorstände der HSH-Nordbank vor dem Landgericht Hamburg wegen hochriskanter Geschäfte mit Milliardenverlusten wird eine E-Mail verlesen. Verfasser ist ein Angestellter der Londoner Filiale. Text: „Das ist echt verrückt. Die Bank stürzt sich in ein Geschäft, ohne es zu verstehen, und der einzige Jurist geht zu den Spice Girls, und der Abteilungsleiter trinkt Wein bei einem langen ‚Business‘ Lunch, während wir hier noch drei Deals in drei Tagen abschließen müssen. Bin ich verrückt oder läuft hier was falsch?“ Carl Fürstenberg: „Als erstes im Bankgeschäft lernt man den Respekt vor Nullen.“

DONNERSTAG

Das „Forum für Sinti und Roma“ fordert die Hersteller von Zigeunersoßen auf, ihre Produkte umzubenennen. Der Begriff, in der Küchentechnik seit hundert Jahren Synonym für „ungarisch“ und „scharf“, sei rassistisch. Nächste Kandidaten auf der schwarzen Liste der Political correctness sind das Zigeunerschnitzel und der „Zigeunerbaron“. Marcel Reich-Ranicki: „Erst in der Übertreibung werden die Dinge klar und einsichtig.“

FREITAG

In den 90er Jahren verhinderte der „Wachtelkönig“ durch gelegentliches, wenn auch nur von Naturschützern vernommenes Rufen den Bau von 3000 Wohnungen am Stadtrand. Jetzt hat der grüne Lieblingsvogel Ärger mit einem Zuwanderer: Der Marderhund zieht an der Elbe nach Westen. Inzwischen wird der notorische Nesträuber auch in Hamburg Bodenbrütern wie dem Wachtelkönig gefährlich. Stifter: „Es liegt auch wirklich etwas Schauderndes in der gelassenen Unschuld, womit die Naturgesetze wirken.“  

SAMSTAG

Forscher der Universität Toulouse finden mit Blütenstaubanalysen heraus: Vor rund 3200 Jahren verursachte eine Klimakatastrophe den Untergang blühender Zivilisationen im östlichen Mittelmeerraum. Autos, Kohlekraftwerke oder Kühlschränke gab es damals noch nicht - nur Windräder. Pietro Quaroni: „Die Geschichte hat ihre besondere Art zu scherzen.“

      

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt