Fifa-Aliens: Das Psychogramm der Ballspiel-Bonzen

Dienstag, 8. Oktober 2013

Das sture Festhalten an der Fehlentscheidung für Katar trotz aller Skandale entlarvt immer deutlicher die die miese Money-Mentalität des Kick and Cash.

Lange blieb die Tarnung undurchdringlich, doch die Korruptionskatastrophe von Katar brachte es an den Tag: Unsere Fifa-Funktionäre sind nicht von diesem Planeten, sie sind Aliens. Die wichtigsten Indizien:

Wo Kardiologen bei Menschen das Herz orten, rattert bei den Kicker-Kommissaren eine Kohlezählmaschine. Fettgedruckte Überschrift der Bedienungsanleitung: „Cash as cash can!“ 44 Tote auf den Baustellen des Inselreichs im Golf sind schlimm, aber das Eingeständnis, einen schweren Fehler gemacht zu haben, ist noch viel schlimmer. Vor allem, weil dann wohl mancher Empfänger arabischer Wohltaten etwas zurückzahlen müsste. Auch könnten lukrative Geschäftsverbindungen platzen. Deshalb statt klarer Konsequenzen nur verlogene Entschuldigungen, von wegen „Sache der Baufirmen“ usw.

Wo sonst die Seele sitzt, windet sich beim typischen Fifa-Funktionär eine Made im Speck. Schillers schönes Motto „Seid umschlungen, Millionen“ gilt nicht mehr dem Menschen, sondern dem Mammon. Und statt des Gewissens bestimmen Paragraphen den Kurs, mal aus Gummi, mal aus Granit: Der geldwerte Vorteil entscheidet, alles andere ist egal, ganz besonders die Moral.

In den allein auf Bares programmierten Denkbeulen der Abzock-Aliens vom Planeten Penunze fehlt jeder Sinn für Anstand, Herkommen oder gute Sitte. Besonders ausgeprägt ist dagegen der Erwerbssinn. Er überlagert auch den natürlichen Instinkt für die Gefühle von Publikum und Personal. Die Entscheidung für Katar konnten nur Leute treffen, die in ihrer Dickfelligkeit nichts mehr mitbekommen. Dafür haben die geldgierigen Gnome aus einem besonders finsteren Sektor der Knilchstraße einen Röntgenblick für Mark und Bein, pumpen auch im schlimmsten Unglück noch Profit aus jeder Wade.

Den Charakter ersetzt beim typischen Fifa-Funkionär ein Perpetuum mobile der Kosten-Nutzen-Analyse. Wichtigster Grundsatz der Konstruktion: Nur was reinkommt, ist wichtig – wie es reinkommt, ist egal. Das Gedächtnis reicht weit zurück, arbeitet aber selektiv, die Wahrnehmung beschränkt sich auf materiell Vorteilhaftes, ähnlich wie bei den Verkaufstricks mittelalterlicher Ablassprediger, Motto „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt.“

Im Psychogramm der Ballspiel-Bonzen fehlen selbst mikroskopische Spuren von Mitmenschlichkeit, Feingefühl oder politischem Instinkt. Stattdessen entlarvt inzwischen praktisch jede Entscheidung die miese Money-Mentalität des Kick and Cash.

Der optische Eindruck – die außerirdischen Marketing-Mutanten verkleiden sich gern als joviale Schulterkopfer mit festen Standpunkten besonders an Theke und Tresen - täuscht kolossal, denn unter dem Wein-und-Whisky-Teint arbeiten keine Organe, sondern nur seelenlose Mehr-Wert-Mechanismen. Unterschied zwischen Fifa und UFO: Fliegende Untertassen haben keinen Sprung. Nicht einmal von der dramatischen Warnung, bis zum Beginn der Fußball-WM könnten in Katar bis zu 4000 Bauarbeiter sterben, lassen sich die Space-Zombies aus Zürich stören. Fifa-Funktionäre sind eben auch nur keine Menschen.

 

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt