Kirchenwitze à la Hallervorden: Koito, ergo sum

Donnerstag, 7. November 2013

In „TELE-RETRO“ zeigen „Teletäglich“-Kolumnen welche Themen das Fernsehen vor 20 Jahren wichtig nahm und was es daraus machte. Heute: Die Ausgabe vom Sonntag, 7. November 1993.

Aus „Spottschau" am Sonntag mit SAT.1-Komiker Hallervorden:

„Die Haushälterin eines Geistlichen heißt nicht Hostess, nicht Stewardess, sondern?"

„Zölibatess!"

„Deshalb heißt auf Kirchenlateinisch die Erkenntnis des Philosophen Descartes, ‚Ich denke daran, also bin ich', also wie?"

„Koito, ergo sum!"

„Wie überprüft die Kirche...?":

„Durch den großen Lauschangriff, die ,Ohrenbeichte'!"

„Wie sagt der Volksmund dazu?"

„Akustische Peepshow!"

„Welches Mittel setzt die katholische Kirche gegen Austrittswillige ein?"

„Weihrauch! Weihrauch ist Highrauch!"

„Und was fürchtet die katholische Kirche deshalb?"

„Dopingkontrolle!"

Sollte auch für Hallervorden angeordnet werden.

*

Aus der RTL-Humorsendung „Rost" am Montag:

Vater Rost zu Neonazis: „Verschwinden Sie! Hier ist Rost, nicht Rostock!"

Mutter: „Nichts haben ist schlimm, aber so viel Nichts, das geht an die Existenz."

Gilt besonders für RTL-Humoristen.

*

In der ARD-Humorsendung „Gaudimax" erzählen Kandidaten Witze, die vom Publikum mit Beifall und von einer Jury mit Punkten bewertet werden. Kostprobe vom Donnerstag:

Kandidat: „Ich bin glücklich verheiratet. Montag wollte ich ein Bier trinken - sagt meine Frau: Finger weg! Bleibt stehen bis Sonntag! Dienstag wollte ich einen Schnaps trinken - sagt meine Frau: Finger weg! Bleibt stehen bis Sonntag! Mittwochabend kommt die unter meine Bettdecke! Sage ich: Finger weg - bleibt stehen bis Sonntag!"

Moderator Rubenbauer: „Stehende Ovationen!"

Ja, da legst di nieder.

*

In einem Sketch zu Beginn der RTL-Volksmusik „Heimatmelodie" am Freitag trat Showmaster Steiner als Guru auf. Kostprobe:

Steiner: „Hare Krishna! Hare Krishna! Hare Rama!"

Steiners Tochter Gerda: „Sag' amal, geht es dir nicht gut?"

Steiner: „Mir geht es sogar sehr gut. Ich bin erleuchtet!"

Tochter: „Ich glaub' eher, du bist umnachtet."

Steiner: „Im Gegenteil, ich habe zu mir selbst gefunden! Willst meinen Urschrei hören?"

Tochter: „Aber geh, Papa, den kennt doch jeder!"

Steiner: „So?"

Tochter: „Ja. 'Resi, bring' mir noch a Maß!'"

Was für ein Auftakt.

*

Am Freitag zeigte „Bericht aus Bonn" einen Zeichentrickfilm der ARD-Humoristen Wald und Woschek, in dem Politiker als Saurier auftraten. Auszug: „Standort Deutschland Park ... Die Gedanken werden ins Paranoid-Wahnhafte gesteigert. Ein Schrei zerreißt den Tarifmantel des Schweigens im Land. Und doch bleibt die Anmutung des abgeschmackten Lockrufs einer brünstigen Eiderente. Ein Film, der bis zur letzten Statistenrolle nur mit deutschen Politikern besetzt ist. An Langeweile nicht zu übertreffen und vor allem nicht sehenswert."

Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.



Anmerkungen

Die SAT.1-Kabarettsendung „Spottschau“ mit Didi Hallervorden lief 1992-1993.

Die RTL-Show „R.O.S.T.“ schaffte 1993 nur wenige Folgen.

Die Gaudimax-Show lief 1993–1994 in der ARD. Moderator war der Sportreporter Gerd Rubenbauer.

Der Volksschauspieler Peter Steiner spielte 1993-1997 die Hauptrolle der RTL-Serie „Zum Stanglwirt“.

Die RTL-Volksmusiksendung „Die Heimatmelodie“ lief 1985–1994.

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt