Wie das ZDF Gauck als „Zonen-Jesus aus Rostock“ verhöhnt

Samstag, 16. November 2013

Sendungen von Freitag, 15.November 2013

In „Tagesthemen“ sagt ARD-Kommentator Stefan Raue über den Unmut vieler Delegierter auf dem Leipziger SPD-Parteitag (Auszüge): „Das, was bisher aus den Berliner Verhandlungsrunden herausgekommen ist, scheint den meisten viel zu kläglich. Das große sozialdemokratische Projekt, das gegen die Union durchgesetzt werden kann, ist weit und breit nicht in Sicht. Bleibt es so, dann werden die Mitglieder den Koalitionsvertrag mit der Union ablehnen, wenn er denn überhaupt zustande kommen sollte. Das Signal von Leipzig ist deutlich: Es geht ein Gespenst in Deutschland herum, das Gespenst der Neuwahlen. Aber dieses Gespenst ist nicht Genosse.“

Cyril Northcote Parkinson: „Funktionäre sind Leute, die immerhin drei Mal überlegen, bevor sie nichts tun.“

*

In „heute Show“ sagt ZDF-Kabarettist Dietmar Wischmeyer

zur „causa Wulff“ (Auszüge): „Vorschlag zur Güte: Schafft das Amt des Bundespräsidenten endlich ab! Es wird doch nur noch schlimmer! Was mussten wir nicht schon alles ertragen!“

Über Ex-Bundespräsident Walter Scheel: „Die trällernde Schmalzlocke…“

Über Ex-Bundespräsident Karl Carstens: „…den wandernden SA-Mann…“

Über Ex-Bundespräsident Horst Köhler: „….die beleidigte Köhlerwurst…“

Über die Eheleute Wulff: „…und als man dachte, schlimmer kann es jetzt nicht mehr kommen, dieses Kleinbürgerpärchen auf Ecstasy, mit weniger Glamour als ein Eimer weiße Wandfarbe!“

Über Bundespräsident Joachim Gauck: „Denn der amtierende Grüßaugust ist auch nicht besser. Joachim Gauck, der Zonen-Jesus aus Rostock, kann immer noch nicht fassen, dass er nicht mehr hinter dem Draht wohnen muss, und labert in einer Tour von Freiheit…“

Konfuzius: „Wo Üppigkeit herrscht, stellt sich Respektlosigkeit ein.“

*

In der gleichen Sendung sagt ZDF-Moderator Oliver Welke: „Bayern hat vernünftig gewählt: Es wird keine Münchner Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022 geben. Abg‘sagt is‘!“

Im Hauptberuf ist Welke Sportmoderator. Der schönste Tor ist der Eigentor.

*

TV-Sprüche

„Vielleicht sind wir Bayern auch deshalb ein bisschen anders, gerade in Sachen EU, weil wir wissen: Wir können jederzeit raus!“

„Man unterstellt der Merkel inzwischen einen gewissen Wankelmut, während der Seehofer, der besticht doch eher durch eine konstante Flexibilität!“

„Es war einstimmiger Beschluss der SPD, Ude zu nominieren, weil es geheißen hat: Wenn wir überhaupt eine Chance gegen Seehofer haben wollen, dann nur mit einem Spitzenmann, denn niemand mit der SPD in Verbindung bringt!“

Django Asül in „Django Asül live auf der Bühne“ (BR)

„Die jungen Väter sind so verweichlicht! Die Kinder können sich inzwischen aussuchen: entweder Milch an Mamas Brust oder Kakao an Papas!“

„Heute gehen die jungen Väter sogar zum Furzen auf den Balkon!“

„Geburtsvorbereitungskurse? Erwachsene Männer hocken hinter ihren Frauen und hecheln mit denen um die Wette, als wären sie beim Porno-Karaoke!“

„Mein Vater saß in der Kneipe, bis ihm jemand erzählt hat, er wäre Vater geworden. Dann ist er auch fast gleich los und war rechtzeitig da, um mir die Schultüte in die Hand zu drücken.“

Hans Werner Olm in „Spätschicht – Die Comedy Bühne“ (SWR)

„Der SPD-Parteitag in Leipzig ist der letzte, bevor die SPD geschlossen in den Selbstmord … Entschuldigung, in die Große Koalition geht!“

„Was sagt Sigmar Gabriel, wenn er auf eine Bäckereifachverkäuferin trifft? Zwölf Croissants und für meine Frau ein Mehrkornbrötchen!“

Oliver Welke in „heute Show“ (ZDF)



Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt