TV-Jahr 2013: Die 10 lustigsten Versprecher

Dienstag, 19. November 2013

10

Das Zentrum des Bebens lag in der Nähe der Insel Lata auf den Salmonellen.

Martin Haas in „SAT.1 Nachrichten“ über eine Flutwelle auf den Salomonen.  

9

Ich sage auch ganz klar in diesem Buch, dass ich stolz Deutscher zu bin!

Boris Becker in „RTL Punkt 12“

8

Die italienische Regierung hat gezeigt, dass sie sich von Berlusconi nicht mehr espressen lässt.

Antje Pieper in „Heute in Europa“ (ZDF)

7

Es war gestern auch wieder nach Mitternacht: Es war viertel vor zwölf!

ZDF-Moderator Wulf Schmiese in „Morgenmagazin“

6

Fast 50 Jahre lang herrschte Fidel Castro unbeirrbar, dann übernahm sein Bruder Raúl das Raúder.

Ingo Zamperoni in „Tagesthemen“ (ARD)

5

Ich habe gemerkt, ich kann Menschen helfen, die mir geschrieben haben und gesagt haben, ich spreche ihnen aus der Leber.

Sven Hannawald in „Das“ (NDR)

4

In der Antike ging man, wenn man vor schwierigen Fragen stand, zum Delphi von Orakel.

Winfried Kretschmann in „Phönix vor Ort“

3

Die Erektionen hier sind euphorisch!

Kirsten Girschik in „ARD-Wahlstudie“ über den Jubel bei der CSU

2

Jetzt hat Putin gerade bestätigt, dass es noch nicht mal ein Zwei-Augen-Gespräch am Rande des Gipfels geben wird.“

Anne Gellinek in „heute Journal“ über Putin und Obama (ZDF)

1

Nun darf man der Union das Lügen nicht unterstellen, aber der Begriff vom gesprochenen Wahlversprechen, Entschuldigung, vom gebrochenen Wahlverbrechen…“

Christina von Ungern-Sternberg in „heute nacht“ (ZDF)

 

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt