Die SPD, die Maut und der Suppenkasper

Mittwoch, 27. November 2013

Sendungen von Dienstag, 26.November 2013

In „heute Journal“ sagen zu den Berliner Koalitionsverhandlungen (Auszüge)

ZDF-Moderatorin Marietta Slomka: „Es wurden mehrere Durchbrüche vermeldet. So darf etwa die CSU ihre heißgeliebte Pkw-Maut in den Koalitionsvertrag schreiben.“

ZDF-Reporter Andreas Kynast: „Zu den Punkten, die geknackt werden müssen, gehört die Pkw-Maut. Im Vertragsentwurf findet sich bereits ein Satz: ‚Zur zusätzlichen Finanzierung … unseres Autobahnnetzes werden wir einen angemessenen Beitrag der Halter von nicht in Deutschland zugelassenen Pkw erheben (Vignette).‘ Es folgen die üblichen Bedingungen, so dass die einen lesen: Die Maut kommt, während die anderen verstehen: Sie kommt nicht.““

SPD-Fraktionsvize Elke Ferner: „Die Bedingungen sind klar: Die Inländer dürfen nicht zusätzlich belastet werden, es muss europakonform sein, und dann müssen die liefern, die das unbedingt haben wollen.“

Nein, meine Suppe ess‘ ich nicht…

*

TV-Sprüche

„Es ist so kalt – in Berlin haben jetzt die ersten wieder Wärme gesucht in einer Bauchfalte von Peter Altmaier!“

„Es ist so neblig - hier in Köln haben mir heute auf der Straße Frauen nachgerufen: Hallo, George Clooney!“

„Ein Maulwurf bei Bayern! Ein mieser kleiner Verräter, der die Taktik von Pep-Guardiola vor dem Spiel von Dortmund verraten hat. Deshalb haben die Bayern auch nur 3:0 gewonnen!“

„Der Maulwurf tarnt sich so gut, ich glaube, der würde auch zwei Rolex unbemerkt durch den Zoll bringen!“

„Ich weiß nicht, wer der Maulwurf ist – ich weiß nur, dass Frank Ribery wie einer aussieht!“

„Wenn eine Frau zu dünn ist, sagt man in Hessen: Hinte nix und vorne ebe, wie soll sich da der Papa hebe?“

Harald Schmidt in „Die Harald Schmidt Show“ (Sky)

„Unsere schönen alten Traditionen sterben aus. Fragen Sie mal einen jungen bayerischen Burschen, ob er schon mal beim Fensterln war. Der sagt: Ja mei, ich hab halt Windows!“

„Viele Frauen bestrafen bei Konflikten ihre Männer mit Sex-Entzug. Wer nicht pariert, wird im Bett suspendiert. Da reicht oft schon eine Kleinigkeit, eine unglückliche Antwort auf eine Frage: Schatzi, an was denkst du denn gerade? – Ach, die kennst du nicht!“

„Kinder werden immer teurer: Ein Kind bis zum Schulabschluss kostet 110.000 Euro – mit Handy: 150.000!“

„Ab und zu frage mich: Was tun die eigentlich in der Schule? Wir haben noch geschlafen – heute wird gechillt!“

„Manche Kinder sind hyperaktiv, können nicht still sitzen. Mensch, was sind wir früher sitzengeblieben!“

Alfred Mittermeier in „Spätschicht – Die Comedy Bühne“ (SWR)



Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt