Markus Lanz und sein "doofer Dicken-Witz" über Andrea Nahles

Samstag, 7. Dezember 2013

Sendungen von Freitag, 6.Dezember 2013

In „heute Show“ zeigt ZDF-Moderator Oliver Welke einen Ausschnitt aus der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“. Auszüge:

ZDF-Talkmaster Lanz: „Haben Sie mal überlegt, sich tätowieren zu lassen, Frau Nahles?“

SPD-Bundesgeschäftsführerin Andrea Nahles: „Nein. Hat mich nie gereizt.“

Lanz: „Ehrlich nicht?“

Nahles: „Nein.“

Kabarettist Philip Simon: „Wie wäre es mit dem Koalitionsvertrag?“

Nahles: „Um Himmels willen! Das sind ja 176 Seiten!“

Lanz: „Aber die kriegen wir schon unter, irgendwo!“

Welke dazu: „Doofer Dicken-Witz.“

Deutsches Sprichwort: „Wer sich gesellt zu Narren und Affen, dem geben sie gar viel zu schaffen.“

*

Tirade des Monats

In „Satire-Gipfel“ sagt ARD-Kabarettist Ingo Appelt (Auszüge) über die Koalitionsvereinbarungen: „Wir haben einen Überschuss in der Rentenkasse. Wir könnten also die Beiträge senken. Das wäre gut für die jungen Leute. Aber was wollen wir mit dem Dreckspack? Sollen die Bettnässer arbeiten gehen! Gehen die wählen, die Drecksäcke? Nee, gehen sie nicht. Und in der SPD sind sie gleich drei Mal nicht!“

Über Rentner: „Wir geben das Geld den Rentnern. Dieses notgeile Friedhofsgemüse! Sollen sie es doch haben! Damit sie Weihnachten wieder schön nach Mallorca fliegen und Postkarten schicken können! Diese militanten Grabflüchter werden doch immer mehr! Da heißt es immer, die Deutschen sterben aus. Die Rentner nicht! Die werden immer mehr! Es heißt immer, die Rentenbeiträge explodieren – aber die Rentner nicht!“

Über Rentnerinnen: „Das klingt jetzt ein bisschen politisch inkorrekt, aber meine Damen, falls sie sich angesprochen fühlen: Ich habe ‚Rentner‘ gesagt, nicht ‚Rentnerinnen‘. Frauen sollen alt werden. Frauen sollen ein biblisches Alter erreichen. Es heißt ja auch: Gibt es ein Leben nach dem Tod? Ja – wenn der Mann ins Grab gebissen hat! Deswegen ist es wichtig, dass Männer ihr Haltbarkeitsdatum im Auge behalten…“

Über Sänger Udo Lindenberg: „Rechtzeitig sterben, sonst wird man zu einem wandelnden Gammelfleischskandal auf zwei Beinen. Dann siehst du hinterher aus wie Udo Lindenberg. Kennen wir doch. Der lebt noch! Udo Lindenberg lebt noch. Der ist plastiniert. Den hat Gunter von Hagens in Eierlikör eingelegt, nach drei Wochen rausgeholt, Haare auf den Kopf, Hut drauf, Brille ins Gesicht, ab auf die Bühne!“

Über Sänger Herbert Grönemeyer: „Wir machen einen Live Aid for Germany und schicken unsere größten Jammerlappen auf Welttournee. Herbert Grönemeyer vorneweg. Das wird super. Wir kennen die Stimme schon, aber die Welt hört die zum ersten Mal! Die denken: Was, das ist die Stimme Deutschlands? Meine Fresse, denen muss es schlecht gehen! Da kriegen wir sogar Fresspakete aus dem Kongo…“

*

TV-Sprüche

„Meine Freundin ist mit einem ganz bösartigen Mann verheiratet: Der hat sich sterilisieren lassen und ihr das erst gesagt, als die schwanger war!“

„Bei uns beiden war es Liebe auf den ersten Blick. Du kannst dir meinen Schreck vorstellen, als ich zum zweiten Mal hingeguckt habe!“

„Wenn ich das nächste Mal Schmetterlinge im Bauch habe, nehme ich Insektengift.“

Christoph Dompke als „Emmi“ in „Alfons und Gäste“ (SWR)

„Es soll gesund sein, eigenen Urin zu trinken. Das stimmt nicht: Ich habe mir dabei einen Bandscheibenvorfall geholt!“

„Wahre Liebe vergeht – Herpes bleibt.“

„Ich hatte einen Filmriss. Heute früh wache ich auf neben einer total hässlichen Frau, und da wusste ich: Ich habe es bis nach Hause geschafft!“

„Nicht meine Frau anfassen: Du kannst eine gefährliche Hautkrankheit bekommen!“

Christian Willner als „Valentin Willnowsky“ in „Alfons und Gäste“ (SWR)

TV-Witze

Ehefrau sitzt bei der Silberhochzeit heulend in der Ecke. „Was hast du denn?“ fragt die beste Freundin besorgt. „Ach, ich habe meinen Mann schon gehasst, als wir erst zehn Jahre verheiratet waren. Damals war ich sogar beim Anwalt und habe gefragt: Wie viel kriege ich, wenn ich meinen Mann umbringe? Er sagte: 15 Jahre. – Heute wäre ich frei!“

Orthopäde: „Guter Mann, Sie hätten sich vorher aber mal die Füße waschen können!“ – „Ja, das hat mein Hausarzt auch gesagt, aber ich wollte noch eine zweite Meinung hören!“

Er: „Deine Zähne sind wie Sterne, die kommen nachts raus.“ – Sie: „Deine Zähne sind auch wie Sterne, gelb, und stehen weit auseinander!“

„Emmi & Herr Willnowsky“ in „Alfons und Gäse“ (SWR)



Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt