Wollte Clinton mit Bomben auf den Irak von seiner Sexaffäre ablenken?

Freitag, 27. Dezember 2013

Clintons Affäre mit Monica Lewinsky, RTL-Witze über Christbaumständer und Potenz: In „TELE-RETRO“ zeigen „Teletäglich“-Kolumnen, welche Themen das Fernsehen vor 15 Jahren wichtig nahm und was es daraus machte. Heute: Die Ausgabe vom 27. Dezember 1998.

In „Spiegel TV" (RTL) am Sonntag sagten Moderatorin Gresz: „Sollte der Präsident mit seinem Fernsehkrieg noch ein anderes Ziel verfolgt haben? Böse Stimmen behaupten dies."

Reporter Latsch: „Sexmonster gegen Kriegsmonster... Der Kongress sollte Monica vergessen... Der Präsident mutierte endgültig zum Schmierenkomödianten. Wo sexuelle Handlungen kein Sex sind, ist ein Krieg auch kein Krieg."

Wilhelm Busch: „Tugend will ermuntert sein, Bosheit kann man schon allein."

*

In „Talk im Turm" am Sonntag sagten zum gleichen Thema

Autor Henryk M. Broder: „Ich weiß es nicht, und finde, es kommt auch nicht darauf an. Wenn er vorgehabt hat, von der Affäre mit der Lewinsky abzulenken, und wenn die Aktion erfolgreich gewesen wäre, wäre es o.k. gewesen. Motivforschung kann man nicht betreiben. Unser Bundeskanzler hat sich ja trotzdem mit dem amerikanischen Präsidenten solidarisch erklärt, obwohl er nichts wusste. Wir können nun darüber rätseln, ob er dadurch von einen eigenen politischen Schwierigkeiten ablenken wollte, vielleicht von der Problematik des 620-Mark-Gesetzes..."

Honi soit...

*

Am Montag berichtete das „RTL Nacht Journal" in der Rubrik „Lifestyle" über Christbaumständer. Kostproben:

Moderator Bremer: „Der Christbaum ... für unsere heidnischen Vorfahren galt er als ein Fruchtbarkeitssymbol ..."

Reporter Kühne: „Wie lang soll er sein, wie dick darf er sein? Uralte Fragen, seit es Menschen gibt. Hatten Sie schon mal einen Ständer, der wirklich tadellos funktioniert hat? Kaum enthüllt, ist die ganze Pracht oft schon dahin, und der Höhepunkt geht schief. Festliche Vertikalimpotenz - Ursache sind meist überhöhte Anforderungen."

Kühne über einen aufpumpbaren Weihnachtsbaum aus Fernost: „Bei wem er gar nicht stehen will, dem sei Blasen empfohlen. Nachteil: Es muss während des Festaktes nachgeblasen werden; damit er nicht schlappmacht."

Kühne, über einen neuartigen Christbaumständer: „In diesem

scharfen Loch werden die Stangen erst mal spitz gemacht. Hier ist er endlich, der Superständer. Er steht astrein, mittels ausgeklügelter Pump- und Schwingtechnik."

Kühne zu gestellten Bildern, auf denen eine Hand eine Potenz-Pille unter einen Tannenbaum legt: „Hier wird heimlich mit Gentechnik gearbeitet. Mit der blauen Wunderpille. Nächstes Jahr ernten sie die Weihnachtsbäume gleich mit Ständer."

Bremer: „Viagra für Christbäume - ein neuer Markt tut sich auf."

Psalm 14,1: „Sie sind ein Greuel mit ihrem Wesen."

*

Aus den Programmen deutscher Talkshows in der Weihnachtswoche:

Montag: Vera am Mittag, SAT.l:„“Krieg auf dem Klo: Du pinkelst

immer nur im Stehen!". Andreas Türck, Pro 7: „Dein Kind wird immer fetter. Tu was!"

Dienstag: Jörg Pilawa, SAT.l: „Deine Macken nerven mich!" Birte Karalus, RTL: „Ich war doch betrunken!"

Mittwoch: Arabella Kiesbauer, PRO 7: „Mein Nachbar treibt mich in den Wahnsinn!" Hans Meiser, RTL: „Ich lege jede flach!"

Donnerstag: Vera am Mittag, SAT:1: „Ich stehe vor den Trümmern

meines Lebens. Kerner, SAT.l: „Alptraum Weihnachten".

Nicht nur Weihnachten!

                        *

Für Samstag nahm RTL den US-Spielfilm „Hello Mr. President" ins Programm. Handlung: US-Präsident beginnt Affäre mit junger Frau, politische Gegner wollen die Schwäche ausnutzen, doch die Amerikaner finden die Beziehung sympathisch und der Präsident rettet sich mit einem raffinierten Trick.

Goethe, „Torquato Tasso": „Man merkt die Absicht..."

                        *

Zitat der Woche

„Die CDU, das ist die Partei, die immer hinter Helmut Kohl

vermutet wurde.“

Volker Pispers in „Mitternachtsspitzen" (WDR)

Anmerkungen

Maria Gresz moderierte 1988-2008 als Stellvertreterin von Stefan Aust und seither im Wechsel mit Hendrik Voehringer die Politsendung "Spiegel TV" auf RTL.

Die Beiträge in „Spiegel TV“ und „Talk im Turm“ handelten von der Affäre des US-Präsidenten Bill Clinton mit Monica Lewinsky. Sie hatte 1995 einen College-Abschluss in Psychologie erworben und danach als Praktikantin im Weißen Haus gearbeitet. Das Bekanntwerden ihrer sexuellen Beziehung zum Präsidenten löste eine schwere innenpolitische Krise aus. Als Clinton im Dezember 1998 vier Tage lang Ziele im Irak bombardieren ließ, vermuteten Kommentatoren ein Ablenkungsmanöver. Bundeskanzler war damals Gerhard Schröder. Lewinsky schloss 2006 an der London School of Economics ein Studium in Sozialpsychologie ab.

Heiner Bremer leitete 1994-2004 das „RTL Nachtjournal“. Seit 2004 moderiert er die Talkshow „Das Duell bei n-tv“.

 

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt