Wehrdienstverweigerung per Internet

Freitag, 13. Dezember 2013

Mehr Wehrdienstverweigerer als Wehrdienstleistende, die Ex-SED fordert eine „Wahrheitskommission“: In DIE WOCHE RETRO zeigen Ausgaben der Kolumne „Von Tag zu Tag“, welche Nachrichten vor 15 Jahren berichtens- und bedenkenswert waren Heute: Die Ausgabe vom 13. Dezember 98.

SONNTAG

In München gibt es mehr Wehrdienstverweigerer (1540) als Wehrdienstleistende (1194). Der SPD-Wehrexperte Kolbow: „Es ist relativ leicht... sie können sich aus dem•Internet eine Begründung abrufen und auf ihr Gewissen übertragen."

Wilhelm Busch: „Kein altes Übel ist so groß, dass es nicht von einem neuen übertroffen werden könnte."

MONTAG

Sachsens PDS fordert eine Wahrheitskommission. Sie soll die DDR-Vergangenheit „ohne juristischen Zwang und ohne Vorverurteilung behandeln" und auch diejenigen mitarbeiten lassen, „die heute wegen ihrer früheren Tätigkeit noch geächtet sind". Erich Kästner: „Was auch immer geschieht; nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!"

DIENSTAG

Bei der Vorstellung seines neuen Regierungssprechers sagte Kanzler Schröder im Bundespresseamt: „Sie als Angehörige des öffentlichen Dienstes sind dem Land und nicht einer Partei verpflichtet - auch nicht meiner." Sechs Wochen später sind alle CDU-nahen Mitarbeiter durch SPD-Genossen ersetzt.

Stanislaw Jerzy Lec:Wer ein gutes Gedächtnis hat, kann gewisse Dinge leichter vergessen."

MITTWOCH

Die Gemeinde Drochtersen im Kreis Stade lehnt die Einstellung eines Männerbeauftragten ab – die dortige Frauenbeauftragte befürchtet, durch ein solches Amt würde„nur eine neue Plattform für den „Geschlechterkampf" geschaffen. Deutsches Sprichwort:Wenn zwei dasselbe tun..."

DONNERSTAG

In Hamburg stiehlt ein Mann einem Rollstuhlfahrer das Portemonnaie mit 270 Mark: „Kann ich gut gebrauchen". Im rheinischen Hückelhofen fahren eine Dreiviertelstunde lang Autos an einer verunglückten und im Wrack eingeklemmten Verletzten vorbei, ehe einer die Polizei informiert. Joseph Conrad:Der Glaube an einen übernatürlichen Ursprung des Bösen ist nicht notwendig; die Menschen sind schon von sich aus zu jeder Gemeinheit fähig."

FREITAG

Die US-Historikerin Hope Harrison entlarvt eine besonders tückische SED-PDS-Lüge: Die Berliner Mauer wurde nicht auf Verlangen des Kreml, sondern Walter Ulbrichts gebaut - gegen Chruschtschows jahrelanges Widerstreben. Hesiod:Oft schon musste eine ganze Stadt für die Übeltaten eines einzigen Mannes büßen."

SAMSTAG

Nur sieben bis elf Prozent der Jugendlichen besuchen Gottesdienste. Die Nordelbische Kirche reagiert. Jugendpastor Winfried Gross: „Wir müssen kreativer werden und auf die speziellen Wünsche der Jugendlichen eingehen", zum Beispiel durch „Weihnachtslieder mit Pop-Elementen", Psalm 116,6:Der Herr behütet die Einfältigen."

Anmerkungen

Der SPD-Politiker Walter Kolbow war er 1994-1998 verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und danach Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. 2005 wurde er Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Außenpolitik, Entwicklungspolitik, Verteidigung und Menschenrechte.

Schröders Regierungssprecher war Karsten-Uwe Heye. Er wurde später Chefredakteur der SPD-Parteizeitung Vorwärts.



Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt