ARD-Schmuddelwitze über Helmut Kohl und Gerhard Schröder

Freitag, 17. Januar 2014

Ingo Appelts Sex-Sprüche über zwei Bundeskanzler, Atomstrom aus Frankreich, eine neue Abtreibungspille: In „TELE-RETRO“ zeigen „Teletäglich“-Kolumnen welche Themen das Fernsehen vor 15 Jahren wichtig nahm und was es daraus machte. Heute: Die Ausgabe vom 17. Januar 99.

In „Sissi - Die Perlinger Show" am Dienstag sagte ARD-Kabarettist Appelt

über den Ex-Bundeskanzler: „Er sieht zwar aus wie ein Ballon, aber sicher nicht vom Blasen."

Über den Bundeskanzler: „Schröder hat es richtig gemacht, der hat seine Praktikantin gleich geheiratet. SPD heißt ja auch ‚Schröder Poppt Doris'. Was macht der Kanzler? Er regiert, er regiert, erigiert!"

Als „Willy Brandt": „Wir Linken, wir Linken, wir treiben's, bis wir stinken."

Als „Gerhard Schröder": Praktikantinnen von vorn, Praktikantinnen von hinten, und sie rufen laut im Chor: Du bist ja besser als Bill Clinton!"

Als „Rudolf Scharping": „Ich habe gestern mit meiner Praktikantin geschlafen - ich glaube, mir kommt's gleich!"

Deutsches Sprichwort: „Wer reine Ferkel haben will, der suche am 1. April.”

*

In „Frontal" am Dienstag sagten

ZDF-Moderator Kienzle: „Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem EU-Kommissar und einem IOC-Mitglied?"

Co-Moderator Hauser: „Der EU-Kommissar ist korrupt, der IOC- Funktionär ist bestechlich."

Kienzle: „Der EU-Kommissar nimmt Euro, der IOC-Funktionär nimmt alles... Der EU-Kommissar kommt immer nur bis Brüssel..."

Hauser: „…der IOC-Funktionär kommt überall hin."

Kienzle: „Die EU-Kommission ist eine Schande für Europa, das IOC ist eine Schande für die ganze Welt."

Gabriel Laub:Der Satire steht das Recht auf Übertreibung zu. Aber sie hat es schon lange nicht mehr nötig, von diesem Recht Gebrauch zu machen."

                            *

In „heute-Journal" am Donnerstag sprach ZDF-Moderator Reitze mit dem Stuttgarter Energiemanager Goll über die Ausstiegspläne der Bundesregierung. Auszug:

Reitze: „Was geschieht denn überhaupt nach dem Abschalten der ersten Atomkraftwerke - beziehen Sie dann zum Ausgleich Atomstrom etwa aus Frankreich?"

Goll: „Wir beziehen ja heute schon Kernenergie aus Frankreich, und wir werden in der Zukunft gegebenenfalls noch mehr Kernenergie aus Frankreich beziehen."

Merci.

*

In „Panorama" am Donnerstag erklärten die ARD-Reporter Mestmacher/Steinhoff: „16 Jahre lang wurden freie Posten auf der Hardthöhe meist mit strammen Konservativen besetzt. Für viele Generäle taugt die Wehrmacht wieder als Vorbild. Inzwischen stellen sie sogar die Mehrheit im Ministerium." Als Gewährsmann stellten die Reporter einen kürzlich geschassten Dozenten der Bundeswehr-Universität in München vor.

Wer schmeißt denn da mit Lehm…

                            * 

In „Morgenmagazin" am Freitag sagten über die Abtreibungspille

RU486 ZDF-Reporter Hirsch: „Ein Drittel der hilfesuchenden Frauen in Frankreich wollen diesen Weg gehen... Nach einer Woche ist alles durchgestanden... Eine Fehlerquote von einem Prozent... geringes Risiko."

Erfinder Edouard Sakiz: „Der deutsche Bundeskanzler Schröder hat mich wissen lassen, dass er auch den deutschen Frauen diese Freiheit der Wahl gerne ermöglichen würde."

Hirsch: „‘Ein großer Fortschritt', sagt diese Patientin. Eine Operation ist ein viel schwierigerer Eingriff."

Moderator Klinner: „Manche befürchten eine Verharmlosung der Abtreibung..."

...zum Beispiel durch verharmlosende Berichterstattung

Zitat der Woche

„Früher hieß es ja: Gerhard Schröder - innen kein Profil, außen bloß heiße Luft. Aber es ist anders gekommen!“

Richard Rogler in „Roglers Freiheit" (3sat)

Anmerkungen

Der SPD-Journalist Ulrich Kienzle wurde 1980 Fernseh-Chefredakteur bei Radio Bremen („Radio Hanoi“), 1990 Leiter der Hauptredaktion Außenpolitik beim ZDF („auslandsjournal“) und 1993 Co-Moderator des ZDF-Politmagazins „Frontal“. Seit 2003 trat er in der ZDF-Sendung „Wiso“ in der Rubrik „Fahren mit Kienzle“ auf.

Bodo M. Hauser (1946-2004) moderierte seit 1993 mit Ulrich Kienzle das ZDF-Magazin „Frontal“. 2000 wurde er für das ZDF Programmgeschäftsführer des Nachrichten- und Dokumentationssenders PHOENIX, für den er auch die Talkshow „Unter den Linden“ moderierte. Außerdem leitete er das ZDF-„Nachtduell“.

Helmut Reitze ist seit 202 Intendant des Hessischen Rundfunks.

Christoph Mestmacher-Steiner volontierte beim NDR, arbeitete im Hörfunk-Studio Bonn des NDR, bei dem ARD-Politmagazin „Panorama“, im ARD-Hauptstadtstudio Berlin und für den Spiegel. Seit 2006 ist er beim NDR Redakteur in der Abteilung Dokumentation und Reportage.

Volker Steinhoff volontierte 1991 beim NDR und ist seit 1992 Redakteur für das ARD-Politmagazin „Panorama“.

Rainer Hirsch (1948-2009) war 1981-1988 Reporter beim ZDF-„heute-Journal“, seit 1989 ZDF-Auslandskorrespondent mit Schwerpunkt Frankreich und ab 2001 Leiter des ZDF-Studios Niedersachsen.

 



Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt