New Age: Edelstein-Therapie mit geheimnisvollen Strahlen

Samstag, 18. Januar 2014

Diamantenpulver für die Gesundheit, Kristallpforten zur Seele: Vor 25 Jahren erreichte eine Bewegung ihren Höhepunkt, die auch in Deutschland besonders den Gesundheitssektor durchdrang. Die Anfang 1989 erstmals erschienene Serie blickte hinter die oft abenteuerlichen Heilungs- und Heilsversprechen. In der zweiten Folge ging es um funkelnde Versprechungen mit funkelnden Mineralien.

Der Sohn eines Elektrogroßhändlers im schwäbischen Blochingen litt seit seiner Geburt unter Bronchitis und Asthma. Ärzte konnten sein Leiden nicht lindern. Da ließ die Mutter den Zweijährigen bei einem Heilpraktiker in Stuttgart mit einem Edelstein-Strahler behandeln - heute braucht der Junge angeblich weder Atemgerät noch Medikamente.

Die Geschichte der glücklichen Heilung soll eine Behandlungsmethode fördern, die mit „New Age" jetzt auch in der Bundesrepublik immer beliebter wird: die Kristall- und Edelstein-Therapie.

Grundlage ist der Glaube, dass die funkelnden Pretiosen entweder selbst Strahlen aussenden oder „kosmische" Strahlen leiten. Diese Strahlung beeinflusse angeblich elektromagnetische Vorgänge in den Zelten des menschlichen Körpers und wirke dadurch heilend.

Der gelernte Goldschmied Joachim Roller aus Neustetten bei Tübingen setzt dabei selbstkonstruierte „Edelstein-Strahler" ein, als wären es medizinische Apparate: Seine „Testgeräte" zur Diagnose sind wie Füllfederhalter geformt und kosten von 190 DM mit Karneol bis 1190 DM mit Diamant. Rollers „Therapiegerät" sieht aus wie eine Lampe mit beweglichen Schirmen, enthält neun verschiedene Edelsteine und kostet 7000 DM.

In seinem Institut für „Ayurveda-Edelstein-Therapie" bildete Roller schon 150 Schüler aus: Die Teilnahme am Wochenend-Seminar kostet 390 DM. 50 bundesdeutsche Heilpraktiker, darunter auch die Hamburgerin Gabriele Crone, arbeiten bereits nach Rollers Methode. Sie halten die „Testgeräte" etwa fünf Minuten lang an den Körper des Patienten, um Krankheitsursachen festzustellen. Dann werden ein oder mehrere Strahler des "Therapiegeräts" bis zu 30 Minuten lang auf die „Chakras" des Patienten gerichtet - so heißen nach der altindischen Naturheilkunde „Ayurveda" sieben unsichtbare Energiezentren jedes Menschen an Scheitel, Stirn, Hals, Brust, Bauch, Scham- und Steißbein.

Eine „Ayurveda-Edelstein-Therapie" kostet 40 bis 100 DM. Sie hilft angeblich gegen Krankheiten aller Art. Zur Heilung sind meist mehrere Behandlungen nötig. Die Kosten werden von keiner Krankenkasse übernommen.

Außerdem vertreibt Roller „Ayurveda"-Pflegemittel: 30 Gramm „Edelsteinbalsam" aus pulverisierten Steinen mit Creme zum Einreiben kosten 50 DM, drei Gramm Edelsteinpulver zum Pudern 80 DM. Zu Rollers „Ayurveda-Edelstein-Kosmetik"-Serie gehören Puder aus Koralle, Lidschatten aus Saphir und Lippenglanz aus Rubinstaub.

Andere Therapeuten legen Edelsteine nach bestimmtem Schema direkt auf die Haut ihrer Patienten. Elke Lopes, 46, früher in der Werbebranche tätig, lehrt diese Methode seit zwei Jahren in ihrem „Kristall Healing Center", einem umgebauten Moorbauernhof in der Wesermarsch bei Ovelgönne. Räucherwerk und meditative Musik unterstützen die Behandlung. Die Teilnahme an ihrem Wochenend-Seminar kostet 180 DM. Die Steine besorgt ihr 52jähriger Ehemann, ein Bildhauer, der sich „Siddharta" nennt. Ein Topas von Daumennagelgröße kostet 20 DM, ein einkarätiger Diamant 80 DM - die trüben Steine sind für Juweliere wertlos. Im Frühjahr will Edelsteinheilerin Lopes auch als Autorin brillieren - ihr geplantes Buch muss dann freilich mit schon rund 20 ähnlichen Werken über „Verborgene Kräfte der Edelsteine" oder „Kristallpforten zur Seele" konkurrieren.

„Bei den angeblichen Heilungen durch Edelsteine oder Kristalle", sagt die Medizin-Professorin Dr. Irmgard Oepen von der Gesellschaft zur Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) in Marburg an der Lahn, „kann es sich allenfalls um psychosomatisch begründete Linderung von Beschwerden handeln. Solche Effekte kann man bei Gläubigkeit des Patienten mit fast jedem Mittel erzielen. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn dadurch nicht oft eine wirklich sachgerechte medizinische Therapie versäumt würde."

Und weiter sagt die Expertin: „Kosmische Strahlung ist mit verschiedenen Verfahren messbar. Die angebliche Strahlung der Edelsteine aber kann niemand messen, denn sie entstammt esoterisch-religiösem Denken. Mit dieser Edelstein-Therapie kann

man also eigentlich nur eins: schnell Geld machen."

Viele New-Age-Heiler sind bis heute am Werk, neue kamen hinzu. Ihre Methoden haben sich kaum verändert. Die Zweifel der Schulmediziner sind bis heute nicht geringer geworden.



Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt