Die 10 WIRKLICH ältesten Erfindungen der Menschheit

Sonntag, 27. Mai 2018

Das ZDF zeigt am Sonntag um 19.30 Uhr „Sternstunden der Steinzeit“ mit Erfindungen wie Fackel, Faustkeil oder Nähnadel. Doch die wichtigsten Erfindungen sind sehr viel älter!

Die Sozialordnung

Nach dem Untergang der Saurier vor 66 Millionen Jahren leben die ersten Säugetiere als Einzelgänger. Doch bald erkennen sie, dass ihre Überlebenschancen in Gruppen viel größer sind. So erfinden sie die Horde, die Herde und das Rudel.

Die Rangordnung

Mit der Entstehung der Menschenartigen („Hominoidea“) vor 20 Millionen Jahren wird die Rangordnung erfunden. Die Einteilung in Chef, Partner und Schützlinge gibt den Gruppen eine feste Struktur.

Die Arbeitsteilung

Bei allen Menschenartigen gibt es große Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Exemplaren. Deshalb erfinden sie die Arbeitsteilung: Die größeren, stärkeren Männchen übernehmen Jagd und Verteidigung. Deshalb können sich die Weibchen nun ganz auf ihre Babys konzentrieren – ein riesiger Evolutionsvorteil!

Die Ehe

Während sich vor acht Millionen Jahren die Entwicklungslinien von Menschenaffen und Menschen trennen, erfinden die Frauen die Ehe: Sie haben gemerkt, dass sie und ihre Kinder leichter überleben, wenn sie die Väter möglichst lange an sich binden.

Der aufrechte Gang

Vor vier Millionen Jahren verwandelt ein Klimawandel viele Dschungel Afrikas in weite Savannen. Prompt erfinden die Urmenschen den aufrechten Gang: So können sie im hohen Gras Beute und Feinde früher erspähen.

Der Busen

Bei den Affen locken die weiblichen Hinterbacken zur Paarung.

Mit dem aufrechten Gang aber wird die Unterseite des Körpers plötzlich zur Vorderseite. Deshalb, so der britische Verhaltensforscher Desmond Morris, wachsen nun die Brüste aus dem Fell heraus, bis sie so sexy wie kleine Hinterbacken sind.

Der Kuss

Mit dem aufrechten Gang setzt sich auch der Geschlechtsverkehr Gesicht an Gesicht („ventro-ventrale Kopulation“) durch. Der große Vorteil dieser Erfindung besteht darin, dass Frauen ihre Partner durch Lächeln und Küssen noch stärker an sich binden können.

Die Familienplanung

In der rauen und gefährlichen Urzeit mit ihrem knappen Nahrungsangebot können Frauen nie mehr als ein Kind versorgen. Erst mit vier Jahre ist es alt genug, um im Schutz der Horde allein zu überleben, und dann kann das nächste Baby kommen. Die Natur hilft mit Hormone dabei, dass Frauen mit Kleinkindern nicht schwanger werden.

Die Kleidung

Vor 1.9 Millionen Jahren erscheint in Afrika der „Homo erectus“ („aufgerichtete Mensch“). Er nutzt das Feuer, geht auf die Jagd, kann als erster so gut laufen wir und erfindet die Kleidung aus Fellen, um nicht zu erfrieren.

Der Sexappeal

Nach der „Handicap-Theorie“ der israelischen Forscher Avishag und Amotz Zahavi demonstrieren die Frauen der Steinzeit mit besonders großen Busen, wie gesund und robust ein Körper ist, der so viel Zusatzlast tragen kann. Dafür nehmen sie wie die berühmte „Venus von Willendorf“ vor 30.000 Jahren viel energieaufwendiges Fettgewebe und auch die zusätzliche Belastung der Wirbelsäule in Kauf.

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt