Worauf kann Gott nicht stolz sein?

Sonntag, 25. November 2012

Oswald Spengler: "Die ägyptische Pflanzensäule war von Anfang an eine Steinsäule, die dorische Säule war eine Holzsäule. Darin spricht sich die tiefe Feindschaft der antiken Seele gegen die Dauer aus." - "Unter den Völkern des Abendlandes waren es die Deutschen, welche die mechanischen Uhren erfanden, schauerliche Symbole der rinnenden Zeit, deren Tag und Nacht von zahllosen Türmen über Westeuropa hin hallenden Schläge vielleicht der ungeheuerste Ausdruck sind, dessen ein historisches Weltgefühl überhaupt fähig ist." - "Das Wort Europa sollte aus der Geschichte gestrichen werden. Es gibt keinen 'Europäer' als historischen Typus." - "Natur ist die Gestalt, unter welcher der Mensch hoher Kulturen den unmittelbaren Eindrücken seiner Sinne Einheit und Bedeutung gibt. Geschichte ist diejenige, aus welcher seiner Einbildungskraft das lebendige Dasein der Welt in bezug auf das eigene Leben zu begreifen und diesem damit eine vertiefte Wirklichkeit zu verleihen sucht." - "'Es kommt offenbar im Leben aufs Leben und nicht auf ein Resultat desselben an' - das ist ein Wort Goethes, das man allen törichten Versuchen, das Geheimnis der historischen Form durch ein Programm zu enträtseln, entgegenstellen sollte." - "Kulturen, Lebewesen höchsten Ranges, wachsen in einer erhabenen Zwecklosigkeit auf wie die Blumen auf dem Felde." Klingt alles nicht sehr ermutigend.

*

In den europäischen Gesellschaften zeigen sich typische Symptome des Alterns: Unfruchtbarkeit, nachlassende Kräfte, fortschreitender Verlust der aufrechten Haltung, wachsende Unzufriedenheit mit den immer stärker eingeschränkten Möglichkeiten der Befriedigung egoistischer Lebensgier, Müdigkeit, Mutlosigkeit und Bangigkeit bis zur Weinerlichkeit. Die schöne Zeus-Geliebte Europa ist eine alte Frau geworden. Nur eines will dazu nicht passen: Alte Weiber werden häufig fromm.

*

Liszts Ungarische Rhapsodie Nr. 2 d-Moll beschreibt ein Volk, das Europa erst ein Jahrhundert lang verheert und dann ein Jahrtausend lang verteidigt hat - eine Bastion, von zwar von Mongolen, Türken und Russen überrannt, aber nicht geschleift werden konnte. Trotzdem scheinen die Magyaren bis heute im Westen nicht recht willkommen. Zuweilen fällt ihnen zur Last, dass sie zu den wenigen nichtindogermanischen Völkern des Abendlandes gehören. Immerhin haben sie sich in den Stürmen der Zeit behauptet. Goten, Vandalen und Hunnen schafften das nicht. Ursprünglich waren die Magyaren gar nicht die wilden Reiter aus den Steppen Asiens, sondern friedliche Bauern und Fischer aus den Wäldern des Ural, dort zwei Jahrtausende lang bodenständig, dann von Klimaveränderungen zur Wanderschaft gezwungen. Welche Völker wird die nächste Warmzeit in Bewegung setzen?

*

Eine Deutschlandreise macht mit den Marketing-Slogans unserer Städte und Länder bekannt: „Aachen. Stadt der Wissenschaft“ - „Sei Stadt, sei Wandel, sei Berlin“ – „Bielefeld bewegt“ - „Bochum macht jung“ – „Brandenburg: Neue Perspektiven entdecken“ – „Bremen erleben” – „Braunschweig. Die Löwenstadt“ - „Chemnitz, Stadt der Moderne“ – „Cottbus. Universitätsstadt mit Energie“ – „Darmstadt hat Wissenschaft“ - „Erfurt: Rendezvous in der Mitte Deutschlands“ – „Essen, die Einkaufsstadt“ - „Freiburg: Green City“ – „Göttingen: Stadt, die Wissen schafft“ – „Lebendiges Hagen“ - „Metropole Hamburg. Wachsende Stadt“ - „An Hessen führt kein Weg vorbei" – „Jena Lichtstadt“ – „Kiel. Sailing City“ – „Koblenz. Magnet am Deutschen Eck. Die Stadt zum Bleiben“ - „Leipziger Freiheit“ – „Leben Sie Mainz“ - Mecklenburg-Vorpommern: „MV tut gut" – „München mag Dich“ - Niedersachsen: „Immer eine gute Idee“ – „Nordrhein-Westfalen. Zusammen. Stark.” – „Paderborn überzeugt“ - Rheinland-Pfalz: „Wir machen’s einfach.” – Saarland: „Schön, dass du da bist." – „Sachsen. Land von Welt“ – Sachsen-Anhalt: „Land der Frühaufsteher“ – Schleswig-Holstein: „Land der Horizonte“ – Stuttgart: „Motorstadt“ - „Thüringen: "Deutschlands starke Mitte.“ – „Wiesbaden passt zu mir“ - „Wolfsburg. Lust an Entdeckungen“. Alles ziemlich flau. Ausnahme: Baden-Württemberg: „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“ und „Mannheim. Leben im Quadrat“. Witziger die Ideen aus dem Internet: „Man muss Gott für alles danken, auch für Schwaben und für Franken.“ – „Gott erschuf in seinem Zorn Bielefeld und Paderborn.“ – Ähnliche Vorschläge: „Was hat Gott ganz schnell vergessen? Hessen!“ – „Was schuf Gott mit dickem Hals? Rheinland-Pfalz!“ – „Wo irrte Gott beim seinem Werk? In Baden und in Württemberg“ – „Was sieht Gott mit Qualen? Nordrhein und Westfalen“ - „Worauf kann Gott nicht stolz sein? Auf Schleswig-Holstein!“

 

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt