Adam und Eva hätten die Schlange gefuttert

Dienstag, 11. Dezember 2012

Sendungen von Montag, 10.Dezember 2012

In „Was macht Merkel? Die Kanzlerin in der Eurokrise“ sagt der ARD-Korrespondent in Brüssel Rolf-Dieter Krause: „Sie hat zugelassen, dass in ganz Südeuropa, in allen Krisenstaaten, inzwischen das Bild verfestigt ist, dass man dort wegen Deutschland Reformen eingehen muss, wegen Deutschland sparen muss, wegen Merkel all diese Härten auf sich nehmen muss.“

Hoffentlich lässt die Kanzlerin bald auch zu, dass sich in der ARD das Bild verfestigt, dass man dort Reformen eingehen muss, sparen muss, all diese Härten auf sich nehmen muss. Deutsches Sprichwort: „Sparnichts und Habenichts wohnen unter einem Dach.“

*

In „TV Total“ sagt ProSieben-Talkmaster Stefan Raab:

„Elf Minuten Applaus: Peer Steinbrück ist jetzt offiziell ‚The Voice of SPD‘!“

„93 Prozent der Parteitagsteilnehmer haben für ihn gestimmt, obwohl ihn keiner leiden kann. Das ist unglaubliche Disziplin in der Partei!“

„Er hat fast zwei Stunden im Stück geredet – da möchte ich die Rechnung nicht sehen. Das wird noch teuer für die SPD!“

„Elf Minuten Applaus – mehr Jubel hätte er nur bekommen, wenn er mit den Chippendales aufgetreten wäre!“

Wer sich in die Politik begibt…

*

In „Tagesthemen“ sagt der US-Wirtschaftswissenschaftler Peter Morici von der University of Maryland: „GM muss Werke schließen und behält die Orte, an denen Autos produziert werden, die auch gekauft werden und die niedrige Produktionskosten haben. Da hat Bochum verloren.“

Kurz und klar. Tschechow: „Es schadet nichts, manchmal die Wahrheit zu sagen.“

*

TV-SPRÜCHE

„Der Chinese hat diese unglaubliche Weisheit, weil er von klein auf diese Glückskekse isst!“

„In meinem Chinarestaurant ist eine Buddha-Statue, der grinst immer – wahrscheinlich weiß der, was im Essen wirklich drin ist!“

„Wenn Adam und Eva Chinesen gewesen wären, die hätten den Apfel nicht gegessen – die hätten die Schlange gefuttert!“

Stefan Waghubinger in „Stratmanns – Das Kneipentheater im Pott“ (WDR)

„Wenn ich meinen ersten Kursus bestehe, dann bin ich Street Cleaner. Dann kann ich noch einen weiteren Kursus machen bis zum Road Designer, und noch einen Aufbaukursus bis zum Halbkreis-Ingenieur mit dem Colani-Besen!“

„Schalke ist heilbar. Es gibt so eine Selbsthilfegruppe: anonyme Schalkoholiker!“

Bruno Knust in „Stratmanns – Das Kneipentheater im Pott“ (WDR)

 

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt