„Wer ohne Münzen ist, werfe den ersten Schein!“

Sonntag, 16. Dezember 2012

Sendungen von Samstag, 15.Dezember 2012

In „Mitternachtsspitzen“ sagt WDR-Kabarettist Jürgen Becker:

„Der Parteitag war ja ein Riesenerfolg: Steinbrück ist in die SPD eingetreten!“ - „Die SPD will jetzt neue Plakate drucken lassen, die auch bei Frauen ankommen: Ich bin Peer Steinbrück – merk dir den Namen, Baby, du wirst ihn nach der Wahl noch stöhnen!“ - „Die SPD könnte ja die Ursula von der Leyen bei der CDU rauskaufen: Drei Vorträge von Peer Steinbrück in Bochum, und sie hätten die Kohle!“ – „Andrea Nahles wechselt dafür zur Partei Bibeltreuer Christen, als Beweis für die Hölle!“ - „Helmut Schmidt wurde von allen beneidet: Von der einen Hälfte, weil er rauchen durfte, und von der anderen Hälfte, weil er bei der Rede von Andrea Nahles das Hörgerät ausschalten durfte!“ - „Die SPD möchte sich jetzt wieder mehr um arme Menschen kümmern, nachdem sie die Leute vorher mit Hartz IV selbst arm gemacht hat.“ - „Hat der Steinbrück seine Parteitagsrede der SPD in Rechnung gestellt?“ -

Noch nie hat ein SPD-Kandidat im  TV-Kabarett so auf die Mütze gekriegt. De Montaigne: „Ich will der richtigen Partei bis ans Feuer treu bleiben, aber, wenn ich kann, nicht bis hinein.“

*

TV-SPRÜCHE

„Opel hat trotz allem Elend Borussia Dortmund als Werbeträger gewonnen, Daimler den VfB Stuttgart, und auch der 1.FC Köln hat eine Autofirma gefunden, die zu ihm passt: die Firma Bobbycar hat Interesse!“

Jürgen Becker in „Mitternachtsspitzen“ (WDR)

„Neun von zehn Leuten sind grützeblöde – und jeder glaubt, er ist der zehnte!“

„Bei der Bahn hat man mir neulich gesagt, ich soll immer das teuerste Ticket kaufen, dann würde ich bei Verspätung immer das meiste Geld zurückbekommen!“

„Schlagzeile: ‚Seniorenclub lädt ein zu einem Vortrag über Trickdiebstahl. Also von der Rente allein können offenbar die wenigsten noch leben!“

„Schäuble sagt, Schulden sind nur das, was man weniger hat als das, was man hatte, als man nichts hatte!“

„Wer ohne Münzen ist, werfe den ersten Schein!“

„Ich will so ruhig und gelassen sterben wie mein Großvater, nicht so hysterisch schreiend wie sein Beifahrer!“

„Man will jetzt innerhalb der Koalition auf den Einsatz von Atomwaffen verzichten!“

Simone Solga in „Mitternachtsspitzen“ (WDR)

„So ein Nikolaus musste früher bei den Eltern anrufen und fragen, welche Sünden die Kinder begangen haben. Heute kann er direkt das polizeiliche Führungszeugnis vom achtjährigen Kevin vorlesen!“

„Es gibt keinen Respekt mehr: Heute stehen die Kids vorm Nikolaus und sagen: Rück die Playstation raus, du rote Sau!“

„Früher hat der Nikolaus Mandelkern und Spekulatius mitgebracht. Heute gibt’s ’ne Schachtel Zigaretten und ’ne Flasche Wodka Red Bull: Der muss die Kids besoffen machen, damit er ohne Prügel das Haus verlassen kann!“

„Wien ist die nördlichste Stadt des Kosovo!“

Christoph Sieber in „Spätschicht – Die Comedy Bühne“ (SWR)

„Unsere Rentner hier können wir uns nicht mehr leisten: Was macht man mit fünf Großvätern, wenn man laut Statistik nur noch einen halben Enkel hat!“

Mathias Richling in „Spätschicht – Die Comedy Bühne“ (SWR)

„Was soll ich mir abschauen von den Franzosen: Viel Wein saufen, keine Fremdsprache können und unfreundlich sein?“

„Vorurteile ist gelebte Erfahrung – von anderen!“

„Was ist typisch deutsch? Hitler! Was ist typisch österreichisch? Beethoven!“

Josef Hader in „Spätschicht – Die Comedy Bühne“ (SWR)

 

 

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt