„Land der nicht mehr ganz Dichten und Rentner!“

Montag, 24. Dezember 2012

Sendungen von Sonntag, 23.Dezember 2012

In „NightWash“ (einsfestival) sagt WDR-Comedian Markus Krebs: „Ich habe einen Reiseführer geschrieben: ‚Gelsenkirchen sehen und reicht‘!“ - „Ich habe auch ein Buch geschrieben über Siegfried und Roy, allerdings aus der Sicht des Tigers. Das Buch heißt ‚Man soll alles nicht so verbissen sehen‘!“ - „Ich schreibe auch an einem Krimi, aber der ist so spannend, ich trau mich nicht weiterzuschreiben.“ – „Das Buch heißt ‚Die Thrillerpfeife‘: Ein Mann denkt, seine Frau wurde gekidnappt, sie war aber nur in Fürth!“ – „Ich werde den Krimi wohl weiter schreiben, ich will ja wissen, wie es ausgeht!“ - „Meine  Memoiren tragen den Titel ‚Literatur unter Betäubung‘. Ich schreibe da unter dem Pseudonym ‚Gebrüder Gramm‘. Und ihr hört heute das Kapitel ‚Ist mir scheißegal, wer dein Vater ist: So lange ich hier angele, läuft hier keine über das Wasser!‘“ - „Mein Freund schreibt jetzt auch ein Buch: ‚Ich bin Atheist –Gottseidank!‘“

Gerhard Uhlenbruck: „Satire sind aussichtslose Versuche, die Wirklichkeit zu übertreffen.“

*

TV-SPRÜCHE

„Weihnachten – das Fest der Liebe, oder genauer gesagt: Die Zeit, wo man Menschen plötzlich tagelang an der Backe hat, die man aus guten Gründen den Rest des Jahres nicht sieht!“

„In Berlin bedeutet ‚Kundenfreundlichkeit‘: Du musst als Kunde freundlich sein!

Eckart von Hirschhausen in „Der große Comedy-Adventskalender“ (RTL)

„Mein Auto ist so hässlich, das muss ich mir jeden Abend schöntrinken – und das kann ich dann dem Wachtmeister nicht so richtig erklären…“

„Deutschland – vom Land der Dichter und Denker zum Land der nicht mehr ganz Dichten und Rentner!“

„Es gibt noch eine Prophezeiung der Maya: dass am 27. Oktober 2013 der Berliner Großflughafen eröffnet wird. Und der einzige, der’s glaubt, heißt Wowereit!“

Gerburg Jahnke in „Ladies Night“ (WDR)

„Das ist natürlich bitter: Er wurde als Kind in eine Babyklappe gelegt – aber von innen!“

„Er wurde zu Hause geboren – seine Mutter kam erst ins Krankenhaus, als sie ihn gesehen hatte!“

„Der hat mal eine Ich-AG gegründet: Brennholzverleih. Und dann hat er gekündigt wegen Mobbing.“

„Der hatte eine durchsichtige Brotdose, damit er sieht, ob er zur Arbeit geht oder von der Arbeit kommt!“

„Der stand mal bei McDonalds, da haben sie ihn gefragt: ‚Was wollen Sie für Pommes, groß, mittel, klein?‘ Da hat er gesagt: ‚Gemischt!‘“

„Er ist der einzige in Duisburg, der beim Kettenkarussell mal jemanden überholt hat!“

Markus Krebs in „NightWash“ (WDR)

 

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt