„Gründen Sie eine Ich-AG!“

Sonntag, 30. Dezember 2012

In TELE-RETRO zeigen „Teletäglich“-Kolumnen aus 2002/3, welche Themen vor zehn Jahren wichtig waren und wie das Fernsehen sie präsentierte. Montag, 30.Dezember 2002:

In „Börse im Ersten“ sagt ARD-Reporter Frank Lehmann: „Himmel, DAX und Zwirn, es war ein GAP: der größte anzunehmende Prognoseunfall. Wer hat sich da nicht alles geirrt! Das dritte Minusjahr hintereinander mit einem Verlust der Fieberkurve von 44 Prozent auf heute deutlich unter 3000. Überall Schiss! Anfang des Jahres hatten Profis noch 6000 getippt. Au weia!“

Jo Herbst: „Experten sind Leute, die genau begründen können, warum ihre Prognose nicht stimmte.“

*

In „Ultimo 2002“ sagt NDR-Kabarettist Hans Scheibner:

„Schröder kann mit Recht sagen: Ich konnte doch nicht wissen, dass die Leute alles glauben, was ich vor der Wahl verspreche!“

„Nach der Wahl war ich ziemlich deprimiert: Ich kam mir vor wie defloriert und weggeworfen!“

„Früher, wenn so ein kleiner Junge sagte: Mein Vater geht aufs Arbeitsamt und holt sich da sein Arbeitslosengeld – da klingt es doch heute viel besser: Mein Vater geht heute aufs Job-Center, und da wird er gefloatet!“

„Gründen Sie eine Ich-AG, dann sind Sie nicht mehr arbeitslos, sondern Unternehmer – und können Konkurs anmelden!“

„Wenn Sie einen Arbeitslosen sehen, der sich im Park die sechste Flasche Bier reinzieht: das ist kein Arbeitsloser, das ist eine Ich-AG, die mit der ganzen Belegschaft einen Betriebsausflug macht!“

Na denn Prost.

*

In „Knör Royal“ sagt NDR-Kabarettist Jörg Knör als „Bundeskanzler Gerhard Schröder“: Heute morgen, wie ich in die Küche komme und der Doris wie jeden Morgen die Cerealien in den Hafersack schütte, da fällt mir plötzlich auf: Doris ist gar nicht da. Obwohl, wenn sie da ist, ist auch nicht viel Unterschied. Manchmal rede ich eine Viertelstunde mit Doris und merke erst im letzten Moment: Es war ja der Heizkörper! Ja, da kannste auch die Rippen zählen – der ist nur ein bisschen wärmer. Sonntags, da hilft mir oft ein Trick: da lege ich auf den Heizkörper eine blonde Perücke und lege einen ‚Focus’ daneben, da geht die Zeit auch besser vorbei. Hinter jedem Mann steckt eine erfolgreiche Frau – und die Doris, die weiß noch gar nicht, wer das bei mir ist! Ich weiß ja noch, was Hunger ist - ihr ja auch bald wieder!“

Etwaige Beschwerden aus dem Kanzleramt diesmal bitte nicht wieder an „Bild“, sondern an den Intendanten des NDR Jobst Plog (SPD).


Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt