Gangsterballade

<<  1  2  3  4  5  >>

Kapitel 78: Der Kronprinz

Montag, 22. April 2013
Als der „Kerub“ auf die Kanzel trat, hoffte er, dass es doch noch eine Möglichkeit gab, eine zweite und viel blutigere Schlacht auf dem Brook zu verhindern, und er schickte ein Stoßgebet zum Himmel, dass es ihm gelingen möge. Diesmal predigte er nicht wie bei der Beerdigung meines Vaters den Propheten Jesaja, sondern den etwas milderen Sacharja: „Das ist’s aber, das ihr tun sollet: Rede einer m... weiter lesen

Kapitel 77: Die Trauerfeier

Montag, 15. April 2013
Hamburg ist eine große Maschine, die niemand anhalten kann. Sie tickt Tag und Nacht, macht niemals Pause, sondern bleibt immer in Bewegung, wenn nicht auf den Straßen, Fleeten und Kanälen, dann in den Kontoren, und wenn nicht in den Kontoren, dann in den Köpfen. Ganz gleich, was geschieht, das gigantische Perpetuum mobile läuft weiter, Tag für Tag, Stunde um Stunde, stellt Rechnungen zu und Qui... weiter lesen

Kapitel 76: Blutige Rache

Donnerstag, 11. April 2013
Als Nell dann endlich mit dem Frühstück kam und ich ihr von Jacks Besuch berichtete, sagte sie: „Jetzt zieht das Schicksal die Kurre ein, Garn um Garn, Masche um Masche, und wir zappeln darin wie die Fische. Geh auf keinen Fall zu deinem Onkel! Ich sorge dafür, dass du ihn recht bald besuchen kannst. Aber nicht heute, hörst du? Versprich mir das!“ Ich versprach es. „Aber ein bisschen an die fri... weiter lesen

Kapitel 75: Im Sachsenwald

Mittwoch, 3. April 2013
Zwischen Tau und Tag, lange bevor ich aufgewacht war, stapften im tausendjährigen Tann des Sachsenwalds zwei Jäger durch hohen Farn zum Billetal. Der Eiserne Kanzler bildete mit seinen fast zwei Metern die mythische Gestalt eines Helden nach, der mit dem Scheitel an die Sterne, mit dem Blick in die Ewigkeit und mit den Schultern in die Sage reicht. Mit den großen Füßen stand er jedoch ziemlich ... weiter lesen

Kapitel 74: Ein überraschendes Gespräch

Samstag, 30. März 2013
Jack und seine Leute hatten noch gar nicht lange im „New London“ gesessen, als Möller aufkreuzte, wie immer in diesem Laden in Zivil. „Und?“ fragte Jack. „Wusste der Kerl, wo die Goldfüchse sind?“ „Nein“, sagte der Constabler verärgert. „Hast du ihn nur nicht richtig vermöbelt“, spottete Wacko. „Ich hab ihn erschossen“, sagte Möller. Die anderen wurden still, und er erzählte, was geschehen war.... weiter lesen

Kapitel 73: Der Bruch im Kaiserspeicher

Samstag, 23. März 2013
Als Hauptmann Bendixen im Rathaus Männchen und Meldung machte, thronte Seine Exzellenz der General mit Oberst von Illies im Sitzungsraum des Senats. Kurz zuvor hatten Bürgermeister Twistring und Senator Hartestaart den General aufgesucht. Die Herren wirkten durchaus nicht erfreut über die Mitteilung, dass Hamburgs Polizeichef von der preußischen Feldgendarmerie festgesetzt worden sei und am näc... weiter lesen
<<  1  2  3  4  5  >>