Die Karikatur

Josef Nyary sen. (1910-1973) arbeitete seit den 30er Jahren als Karikaturist für Zeitungen und Zeitschriften in Berlin („Lustige Blätter“, „Elegante Welt“). Nach 1945 lebte er in Bayern. Zu seinem 40. Todestag am 19. Mai erinnert Nyaryum mit einer Auswahl seiner Zeichnungen an ihn.
<<  3  4  5  6  7  >>

Die Gerechtigkeit wird siegen…

Montag, 23. Februar 2015
Der Volksgerichtshof war Hitlers Instrument zur Ermordung seiner Opfer unter Vorspiegelung rechtsstaatlicher Prinzipien. Die Verfahren waren eine Farce, das Gericht eine gnadenlose Mordmaschine. Trotzdem billigte der Bundesgerichtshof 1956 den Blutrichtern das „Richterprivileg“ zu, nach dem niemand wegen Rechtsbeugung oder anderer Delikte verurteilt werden könne, wenn er sich an damals geltende... weiter lesen

Immer langsam voran

Sonntag, 22. Februar 2015
Hans-Christoph Seebohm (1903-1967) war 1949-1966 Bundesminister für Verkehr und ist damit bis heute der Bundesminister mit der längsten ununterbrochenen Amtszeit. Bis 1960 gehörte er der Deutschen Partei (DP), danach der CDU an. Auf seine Initiative wurde 1951 das Kraftfahrt-Bundesamt gegründet. Seit dieser Zeit kämpfte Seebohm auch um vernünftige Geschwindigkeitsbegrenzungen. 1957 wurde in ges... weiter lesen

Russlands Njet-Parade

Samstag, 21. Februar 2015
Der UNO-Unterausschuss für Abrüstungsfragen, dem die USA, die UdSSR, Großbritannien, Frankreich und Kanada angehören, kommt auf seiner Konferenz 1956 in London nicht voran: Der sowjetische Außenminister Molotow und später sein Parteichef Nikita Chruschtschow fordern als ersten Schritt den Verzicht auf Atomwaffen. Die Westmächte lehnen ab, weil die Russen eine überlegene konventionelle Streitmac... weiter lesen

Wie es reinschaut, so schaut es raus

Freitag, 20. Februar 2015
„Modelle sollten sich bemühen, den Porträts ähnlich zu sehen“, spottete Salvador Dali. Da die Kamera anders als der Pinsel nicht lügt, müssen es die Fotografen tun, früher mit Retusche, heute per Photoshop. Auf dieser Karikatur aus der Mitte der 1950er Jahre verzichtete der Künstler allerdings nicht nur auf eine Verschönerung, sondern verweigerte auch jeglichen Trost. - Der Karikaturist Josef N... weiter lesen

Jugendwahn 1955

Donnerstag, 19. Februar 2015
Der britische Premierminister Winston Churchill (1874-1965), Europas führender Politiker in Kriegs- und Nachkriegszeit, erlitt 1953 zum wiederholten Mal einen Schlaganfall, der ihn zeitweilig amtsunfähig machte. 1955 drängten seine Parteifreunde ihn deshalb zum Rücktritt. Er war zu diesem Zeitpunkt 80 Jahre alt. 1955 und 1959 ließ er sich noch zwei Mal ins Unterhaus wählen, dem er schließlich m... weiter lesen

Auch ein Kompliment…

Mittwoch, 18. Februar 2015
In den 1860er Jahren stellte die US-Regierung zum ersten Mal Frauen als Bürokräfte ein: Männer waren nach dem Bürgerkrieg knapp. Francis Elias Spinner, Treasurer of the United States, ließ Frauen Wertpapiere und Geldscheine sortieren. 1869 stellte er zufrieden fest: „Einige dieser Frauen erledigen für 900 Dollar pro Jahr mehr und bessere Arbeit als mancher männliche Angestellte, dem das doppelt... weiter lesen
<<  3  4  5  6  7  >>