Amazonien

<<  1  2  3  4  5  >>

Kap.6: Der Herr des Paradieses

Samstag, 29. Juni 2013
Sander ließ das Luftschiff noch einige Meter rückwärts treiben, schob dann die Gashebel nach vorn und steuerte das Luftschiff an einen jungen Mahagonibaum. Langsam schloss sich die Halterung um den Stamm. Maria Behring setzte den Helm ab, packte ein Stativ und eilte in die Gondel. Sie ließen sich acht Meter auf den Boden hinab, und Sander verankerte den Kohlefaserkorb an einer mannshohen Wurzel... weiter lesen

Kap.5: Eine Stadt in der Kronenregion

Sonntag, 23. Juni 2013
II. Hombrecillo Fiebrig glühende Augen unter dem rostigen Eisen iberischer Helme, wuchernde Barte über eingefallenen Wangen, faulende Zähne hinter rissigen Lippen, zerschundene, von Insekten zerstochene Hände, die sich um tödliche Waffen klammerten: Grausige Gäste aus den Abgründen der Geschichte tauchten in einem plötzlichen Tagtraum vor Sander auf. Ausgemergelte Gestalten, vorwärtsgetrieben v... weiter lesen

Kap.4: Das rätselhafte Wesen in den Bäumen

Dienstag, 18. Juni 2013
Wolkenfänger stand ganz oben in dem Axtbrecherbaum. Die noch höheren Äste waren den Kleinen Brüdern vorbehalten, den pelzigen Vierhändern, die Gott zur Übung geformt hatte, ehe er den ersten Menschen schuf. Die noch schwächeren Zweige gehörten den Fliegenden Vettern, den Aras und anderen Vögeln, den einzigen Bewohnern des Paradieses, denen es gegeben war, schon zu Lebzeiten in den Himmel emporz... weiter lesen

Kap.3: Der Mord an den Yanonámi

Montag, 17. Juni 2013
Das Misstrauen erwies sich als absolut unbegründet, denn der Oberst entpuppte sich als Mann von erlesener Bildung und hervorragenden Manieren. Er empfing seine Gäste vor einem riesigen Moskitozelt zwischen zwei Balsabäumen am Ufer des Rio Negro. Der größte aller Schwarzwasserströme war bei San Simon de Cocuy, 830 Kilometer von seiner Quelle entfernt, fast zwei Kilometer breit; seine Wasser wälz... weiter lesen

Kap.2: Mit dem Luftschiff in die Kronenregion

Montag, 10. Juni 2013
Was bisher geschah: Die junge Pharmaforscherin Maria Behrendt hat den Piloten Josef Sander angeheuert, um mit einem Zeppelin in den großen Bäumen nach medizinischen Wirkstoffen zu suchen. Das Geheul der Sirene drang über das kleine Flugfeld von San Simon de Cocuy in den nahen Wald. Erschrocken flatterte ein Schwärm gelbbrauner Stärlinge aus den hohen Stockschöpfen der Bulbostylisgräser in den f... weiter lesen

Kap.1: Auf der Jagd nach dem grünen Gold

Samstag, 8. Juni 2013
I.HYLÄA Die Nacht war schwarz wie vor dem ersten Schöpfungstag. Das Licht der Sterne wurde nach seiner langen Reise durch das All zwei Millionstel Sekunden vor Erreichen der Erdoberfläche vom Wasserdampf einer 20 Millionen Tonnen schweren Kumuluswolke absorbiert, die 800 Meter hoch über den Gipfeln des Nebelgebirges schwebte. Die Luftfeuchtigkeit in der Nähe des Bodens betrug 95 Prozent, die Te... weiter lesen
<<  1  2  3  4  5  >>