ARD-Schimpfkanonade gegen kirchliche Abtreibungsgegner

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Klatsch und Quatsch im Ersten, Revolution in Rumänien: In „TELE-RETRO“ zeigen Ausgaben der Kolumne „Teletäglich“ welche Themen im Fernsehen vor 25 Jahren berichtens- und bedenkenswert waren. Heute: Die Ausgabe vom 31. Dezember 1989.

Aus der ARD-Sendung „Leo's" am Dienstag:

Moderator Lukoschik: „Die Goldene Extra-Vagans wird in den klassischen drei ,Leo'-Kategorien vergeben: Klatsch, Kultur und Korkenknall... Zum Paten für die Kategorie Partyklatsch ernenne ich jetzt meinen Onkel aus Amerika...

Lukoschik als Groucho Marx: „Danke. Ich lehne die Wahl ab. Was soll das – ein Preis für Quatsch? Ich bin doch kein Quatschkopf!"

Moderator: „Klatsch! Klatsch!"

Marx: „Äh... Klatschkopf!"

Moderator: „Klatsch!"

Marx: Klatscht in die Hände.

Da kommt sogar Sehnsucht nach Hallervorden auf.

                            *

Am Mittwoch zeigte die ARD-Sendung „Brennpunkte" Auszüge aus der Berichterstattung des sowjetischen Fernsehens über Rumänien:

Ein Sprecher der Sowjet-Nachrichtensendung: „Wir wissen selbst sehr genau, dass es ein langer und mühsamer Weg ist von der Tyrannei zur Demokratie."

Ein Reporter beim Volksdeputiertenkongress in Moskau zum Personenkult um Ceausescu: „Nun ja, auch wir hatten unsere Zeiten, in denen wir uns so benommen haben. Ist dieses Syndrom nun in der Sowjetunion vollkommen verschwunden?" - Ein Abgeordneter: „Ich glaube nein."

Romain Rolland: „Allein die Wahrheit ist gesund. Aber wahr ist nur die ganze Wahrheit."

                            *

In den ARD-„Tagesthemen" vom Mittwoch sagte Moderatorin Christiansen: „Ceausescu ... verbannte alle Angehörigen nationaler Minderheiten aus dem politischen Leben und verbot völkisches Brauchtum - zum Beispiel, Weihnachten zu feiern."

Gut meinen und gut machen sind zwei ganz verschiedene Sachen (deutsches  Sprichwort).

*

In den „Tagesthemen" vom Donnerstag sagte ARD-Kommentator Hafner über die Anti-Abtreibungs-Aktion der katholischen Bischöfe: „Stil des hohen Mittelalters ... Ebenso laut wie gnadenlos … Statt Hilfe die geballte Faust ... Selbstgerechtes Zerren am Glockenklöppel ... Propagandafeldzug ... Sie haben keine Kinder ... Glocken-Gebell ... Billig, ärgerlich, scheinheilig..."

Die Glocken erkennt man am Klange, den Vogel am Gesange (deutsches Sprichwort).

                            *

In der „NDR Talk Show" vom Freitag sagte der ARD-Korrespondent in Washington, Vahlefeldt: „Wir machen den Fehler, wir sagen ‚Noriega, Noriega, Noriega' und nicht ,Panama-Kanal, Panama-Kanal, Panama-Kanal', denn um den geht es. Ich habe mir die Haare gerauft: Hier in Europa Freiheitsbewegungen, Selbstbestimmungsrecht - und dort genau das Gegenteil. Rauschgift? Ich finde es sehr riskant, wenn amerikanische Staatsanwälte amerikanische Außenpolitik machen."

Im Westen nichts Neues.

Anmerkungen

Der Diplom-Psychologe Andreas Lukoschik moderierte 1987-1991 das ARD Gesellschaftsmagazin „Leo’s“. Seit 1998 leitet er in der Schweiz die Amadeus AG, eine Agentur für International Cultural Engineering und Marketing.

Sabine Christiansen moderierte 1987-1997 die ARD-„Tagesthemen“ und 1998-2007 die nach ihr benannte ARD-Talkshow.

Georg M. Hafner wurde nach einem Studium der Kunstgeschichte und der Germanistik Abteilungsleiter der Redaktion „Politik und Gesellschaft“ beim Fernsehen des Hessischen Rundfunks und Kommentator bei den ARD-Tagesthemen.

Hans Wilhelm Vahlefeld (1928-2013) begann 1954 als Redakteur beim neugegründeten Deutschen Fernsehen in Hamburg. 1960-1968 war er ARD-Korrespondent in Tokio und Hongkong. 1970 wurde er stellvertretender NDR-Chefredakteur. Bis 1991 arbeitete als ARD-Rundfunkkorrespondent in Washington.

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt