Märchenhaftes zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Mittwoch, 2. Januar 2019

„Das Fachkräfteinwanderungsgesetz regelt eine gezielte und gesteuerte Einwanderung in den deutschen Arbeitsmarkt. Dieser ist damit nicht nur für Hochqualifizierte vollständig geöffnet, sondern auch für Menschen mit anerkannter Berufsausbildung, die unsere Wirtschaft dringend braucht“, freut sich das Bundesarbeitsministerium. Auf den deutschen Arbeitgeber warten demnach märchenhafte Zeiten. Auf den deutschen Arbeitnehmer auch? Ältere werden sich an Zeiten erinnern, in denen es nicht an Arbeitskräften, sondern an Arbeitsplätzen mangelte - so sehr, dass nicht einmal mehr ausgewiesene Spezialkräfte untergebracht werden konnten. Die Zeichnung vom 16.Januar 1971 bringt diesen Aspekt der Wirtschaftslage zur Zeit des SPD-Bundeskanzlers Helmut Schmidt auf den Punkt. Unter seiner Führung stieg die Arbeitslosigkeit rapide an. - Der Karikaturist Josef Nyary sen. (1910-1973) arbeitete seit den 1930er Jahren in Berlin und nach 1945 in Bayern. © Frankenpost www.Frankenpost.de

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt