Hitlers willige Todesärzte

Donnerstag, 7. Februar 2019

Vor 40 Jahren, am 7.Februar 1979, stirbt bei einem Badeunfall in Brasilien Josef Mengele. Er zählt zu den schlimmsten der vielen mörderischen Mediziner aus der NS-Zeit. Die Erinnerung an seine Untaten und die Verbrechen der anderen darf niemals verblassen. Die zehn Namen auf dieser Liste stehen auch für über hundert andere.

Dr. Josef Mengele (1911-1979). Berüchtigt durch besonders  menschenverachtende Experimente an Häftlingen: Er tötet Zwillinge, die er „meine Meerschweinchen“ nennt, durch Injektionen ins Herz.

Dr. med. Irmfried Ebel (1910-1948) lässt über 100.000 Geisteskranke ermorden und leitet später das Vernichtungslagers Treblinka (280.000 Tote).

Dr. med. Eduard Wirths (1909-1945) organisiert in Auschwitz die Ermordung alter, kranker Häftlinge, nimmt gynäkologische Versuchsoperationen an jüdischen Frauen vor und lässt Häftlinge mit tödlichen Fleckfieberbakterien infizieren.

Heinz Baumkötter (1912-2001), KZ-Arzt in Mauthausen. Zahlreiche pseudomedizinische Experimente an Häftlingen: Sie müssen tagelang lang ohne Schlaf mit Gepäck auf einer 700 Meter langen Laufbahn marschieren. Um Heilungschancen zu testen, fügt er ihnen Phosphor-Verbrennungen zu.

Erwin-Oskar Ding-Schuler (1912-1945) erprobt in Buchenwald Impfstoffe gegen Fleckfieber, Gasbrand, Typhus und Gelbfieberimpfstoffe durch tödliche Menschenversuche.

Hans Kurt Eisele (1913-1967). Als KZ-Arzt u.a. in Buchenwald verantwortlich für die Ermordung von 300 an Tuberkulose-Kranken. Bei experimentellen Operationen quält er seine Opfer ohne Betäubung zu Tode.

Dr. med. Aribert Ferdinand Heim (1914-1992) ermordet zahlreiche Häftlinge im KZ Mauthausen. „Aus Langeweile oder Sadismus“ schneidet er ihnen Organe heraus. Nach seiner Flucht nach Ägypten steht er auf Platz 1 der Liste der meistgesuchten NS-Kriegsverbrecher des Simon Wiesenthal Centers.

Fritz Hintermayer (1911-1946) tötet als Lagerarzt in Dachau schwangere Frauen mit Giftspritzen und ermordet Häftlinge bei qualvollen Salzwasser- und Luftdruckexperimenten.

Viktor Hermann Brack (1904-1948) leitet die „Kinder-Euthanasie“ der Nazis, lässt Häftlinge mit Röntgenstrahlen kastrieren und schickt Tausende in die Gaskammern.

Dr. med. Herta Oberheuser (1911-1978), Lagerärztin in Ravensbrück, einzige Frau im Nürnberger Ärzteprozess von 1946/47, 20 Jahre wegen grausamer Menschenversuche. Schon 1952 entlassen, danach Ärztin in florierender Privatpraxis.

 

Dieser Artikel ist in folgenden Kategorien


Schreiben Sie einen Kommentar


:


:


:


:


*:
Bitte achten Sie auf weitere Anweisungen im nächsten Schritt