Nyary über Glaube & Religion

<<  1  2  3  4  5  >>

Was Ostern wirklich geschah

Sonntag, 5. April 2015
Über kein anderes Ereignis der Weltgeschichte wurde in Jahrhunderten so viel geforscht, gerätselt und geschrieben wie über die Vorgänge, an die das christliche Osterfest erinnert – und doch liefert die moderne Wissenschaft immer wieder neue Erkenntisse und Interpretationen für die neun wichtigsten Tage der Osterzeit: Palmsonntag Jesus nimmt seinen Tod nicht nur in Kauf, er führt ihn absichtlich... weiter lesen

Jesus in der Hölle

Samstag, 4. April 2015
Visionen und Legenden zeigen den Gottessohn vom Karfreitag bis zum Ostermorgen in der Unterwelt. Was geschah wirklich? Visionen schildern eine geheimnisvolle Reise. „Die Vorhölle war mit einer grauen, nebligen Sphäre umgeben und in verschiedene Kreise geteilt. Der Heiland, leuchtend und von den Engeln wie im Triumphe geführt, drang zwischen zweien dieser Kreise hindurch, deren linker die Altvät... weiter lesen

Das wundersame Schicksal der Apostel

Freitag, 3. April 2015
Ostern ist auch ein Fest der Apostel: Erst fliehen sie das Kreuz, doch nach der Auferstehung verbreiten sie den Glauben in nur drei Jahrzehnten fast in der gesamten antiken Welt. Wer waren diese Männer, wie lebten und wie starben sie? Petrus Der Anführer der Apostel heißt ursprünglich Simon und ist Fischer in Kapernaum am See Genezareth. Jesus gibt ihm den Namen "Petrus" (griechisch "Fels") und... weiter lesen

Jesus starb am 3.April

Sonntag, 29. März 2015
Neue Untersuchungen zeigen: Viele traditionelle Vorstellungen vom Kreuzestod auf Golgatha sind nicht zu halten. Ostern ist noch vor Weihnachten das höchste Fest des Kirchenjahres. Die Lehre von der Auferstehung bildet die entscheidende Grundlage christlichen Glaubens. Doch die Ereignisse zwischen Karfreitag und Ostersonntag werden in der Bibel in fünf sehr unterschiedlichen Versionen geschilder... weiter lesen

Die Frau, mit der Ostern begann

Montag, 23. März 2015
Nicht einer der zwölf Apostel, sondern eine Jüngerin ist es, die dem Auferstandenen als erste begegnet. Der reiche Pharisäer Simon hat Jesus zum Essen eingeladen. Plötzlich stiehlt sich eine schöne junge Frau von äußerst schlechtem Ruf in den Raum. Schluchzend sinkt sie vor dem Gottessohn nieder. Als ihre Tränen auf Jesu Füße tropfen, löst sie ihr Haar, wischt die Füße trocken, küsst sie und sa... weiter lesen

Silvesterbräuche: Das große Einmaleins des Aberglaubens

Mittwoch, 31. Dezember 2014
Silvesterabend und Neujahrstag gelten als Wendepunkte im Leben. Viele alte Bräuche wollen dabei helfen. Bleigießen: Schon die alten Römer deuteten daraus die Zukunft. Ein Herz bedeutet eine neue Liebe, eine Blume eine neue Freundschaft. Geflügel: Im Rheinland freut man sich über die Neujahrsgans, doch woanders gilt Geflügel als Pechbringer, denn mit ihm fliegt das Glück davon! Geld: Linsensuppe... weiter lesen
<<  1  2  3  4  5  >>