Gangsterballade

<<  2  3  4  5  6  >>

Kapitel 65: Die Verhaftung

Samstag, 23. Februar 2013
Feuer brannte auch auf Finkenwerder, aber nur im Schlund der trinkfrohen Freunde, die sich den Ridderkerkschen Geneverbeständen bis zum Morgengrauen mit nicht nachlassendem Eifer widmeten. Irgendwann zog Kowalski Onkel Johnny zur Seite und sagte: „Wie stehst du eigentlich zu Augustus?“ „Guter Junge“, sagte mein Onkel. „Ja, schon – aber glaubst du, du kannst mit ihm über alles reden?“ „Nein, so ... weiter lesen

Kapitel 64: Die große Explosion

Mittwoch, 20. Februar 2013
Was ich jetzt erzähle, weiß ich nicht aus eigenem Erleben, denn ich lag ja wie tot im Bett, aber so hat es sich zugetragen. Als ich nach dem Gelage auf der „Midas“ zu Danny schlich, dampfte Onkel Johnny mit Ridder, Kowalski und den anderen nach Finkenwerder, die einen, um sich aufs Ohr zu legen, die anderen, um eine Erforschung der Ridderkerkschen Genever-Vorräte in situ vorzunehmen. Wandrahm-W... weiter lesen

Kapitel 63: Ein verhängnisvoller Streit

Montag, 18. Februar 2013
Ich wartete noch eine Weile, dann kletterte ich aus dem Boot und setzte mich wieder zu ihnen. „Wo warst du denn?“ fragte mein Onkel. „Sterne begucken“, antwortete ich. Es war schon fast Mitternacht, als der Veermaster uns mit seiner Barkasse wieder am Kehrwiederkai absetzte. Nell fuhr in den Club, Lida in den „Hamburger Hof“, und der Bäcker ging brav nach Hause zu seiner Holden. Augustus sollte... weiter lesen

Kapitel 62: Der große Eisenbahnraub

Mittwoch, 13. Februar 2013
Noch vieles wurde besprochen, bis der Veermaster alles wusste, was sich in den letzten Tagen ereignet hatte. „Und du?“ fragte ihn Onkel Johnny, als eben der Kaffee kam. „Wie lange wirst du bleiben?“ „Eigentlich wollten wir am Sonntag wieder abdampfen“, sagte Ridder. „Aber unter diesen Umständen trau’ ich mich nicht. Ich kann dich ja jetzt nicht allein lassen mit dem bösen Jack.“ „Wir kommen hie... weiter lesen

Kapitel 61: Der Heimkehrer

Montag, 11. Februar 2013
Klaas Ridderkerk, der Veermaster, heimgekehrt nach achtzehn Jahren! Und nicht wie Onkel Johnny auf einer brennenden Bark, und mit einer Seekiste durch die Elbe schwimmend, sondern auf dem eigenen Dampfer, der USS „Midas“, nomen est omen, Ridder hatte immer einen kleinen Hang zum Großen. Die „Midas“ war ein wunderschöner Schraubendampfer, schneeweiß wie die Uniform des Kapitäns, der den formidab... weiter lesen

Kapitel 60: Das Liebesnest

Freitag, 8. Februar 2013
Hamburg ist wie ein großer Wald, zwischen den vielen Bäumen kann man kann sich leicht verirren, aber die Einstände, Wechsel und Tränken der Großtiere sind ziemlich klein an Raum und Zahl, es kreist alles um die paar hundert Meter zwischen Rathaus, Börse und Jungfernstieg. Mein bildungshungriger Danny war in seinem „Titan“ an die Stelle gekommen, an der Idoine so schön sagt: „Die Liebe ohne Ehe ... weiter lesen
<<  2  3  4  5  6  >>